Die Leitung des Fuchsstädter Kindergartens hat Jutta Stolper übernommen, die Bürgermeister René Gerner mit Blumen und guten Wünschen willkommen hieß. Auch im Gemeindebauhof hat mit Thomas Heinz eine neue Kraft das Sagen. Der Rathausobere hält den neuen Baufholeiter für "einen richtig guten Mann", wie er verkündete. Die Bauabteilung kann sich über eine weitere Kraft und eine neue Kehrmaschine freuen. Im Kindergarten ist aktuell die Umrüstung auf LED-Leuchten im Gange, die der Gemeinde Geld einsparen soll. Zwei Bildstöcke - an den "Heinigshauben" und am Biotop - wurden komplett saniert, beziehungsweise repariert.

Der Wald ist in Fuchsstadt ein gut gehüteter Schatz. Er zwingt allerdings zu Sorgenfalten. Nach dem Bau der Windkraftanlagen sind große Kahlstellen zu verzeichnen. Das Käferholz, wöchentlich kontrolliert, sorgte für weitere Lichtungen, denn die befallenen Bäume müssen möglichst schnell geschlagen und aus dem Forst entfernt werden. Oliver Lukaschewitsch regte in diesem Zusammenhang eine Waldbegehung an, die zeitnah stattfinden soll.

Das Grün machte auch Architekt Thomas Ruser zum Thema, der häufig als Planer der Fuchsstädter Neubaugebiete verantwortlich zeichnet. Nach seinen Beobachtungen ist von Bäumen und Sträuchern in den neuen Bauarealen nicht viel zu sehen. Ruser wies darauf hin, dass die Anpflanzungen - ein Baum je 100 Quadratmeter Grundstücksfläche oder fünf Sträucher - nach dem Grünordnungsplan verpflichtend für die Häuslebauer sind. Eventuell helfe es, wenn die Gemeinde in ihrem Amtsblatt an die Pflicht erinnert.

Bauanträge genehmigt

Einen Großteil der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung im "Eulentreff" betraf Bauanträge. Komplett einmütig beschlossen wurden der Einfamilienhaus-Neubau mit Doppelgarage und die Errichtung eines Wohnhauses mit Carport und Nebengebäude "Am Bendel", die beide die notwendigen Befreiungen erhielten, eine Wohnungserweiterung am "Wiesenweg" und der Neubau eines 20-KV-Schalthauses sowie die Erneuerung der 110-KV-Anlage im vorhandenen Umspannwerk.

Vier so genannte "Freisteller", die schon einmal diskutiert wurden, winkte das Ratsgremium ebenfalls durch. Dabei handelt es sich um den Bau dreier Einfamilienhäuser mit Garage oder Stellplätzen und die Errichtung eines Einfamilienhauses mit Friseursalon, Carport und Stellplätzen, die alle im Baugebiet "Am Bendel" entstehen.

Besondere Ehrungen

Wie der Bürgermeister mitteilte erhalten mehrere Fuchsstädter am Freitag, 11.September in der Würzburger Neubaukirche eine Ehrung für besondere Verdienste um die Kommunale Selbstverwaltung. Die Verabschiedung von Bürgermeister Peter Hart und den Gemeinderäten aus vorherigen Gremium soll am 2. Oktober um 19 Uhr in der Turnhalle stattfinden. Wegen der Pandemie-Krise ist die Zahl der Gäste begrenzt.

Nach einer Lösung sucht die Gemeinde noch gegen die Unsitte des Befahrens von Wald- und Landwirtschaftswegen durch Quad-Fahrzeuge, die selbst nachts hier unterwegs sind, wie Eva-Maria Conrad berichtete. Die vierrädrigen Motorräder stören Mensch und Wild und verunstalten den Wald.