Dass das Tanzbein heftig geschwungen werden konnte, dafür sorgte der gut aufgelegte Showmaster Kay Lehnert. Auch beliebte Faschingsschlager sorgten immer wieder für Schunkelrunden.

Zwar fielen in diesem Jahr die großen Hassenbacher Bühnenstars aus, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Viele junge Leute sorgten ebenfalls dafür, dass die gute Laune immer auf höchster Ebene blieb. Ein wahrer Augenschmaus waren wieder einmal die Garden. Sie zeigten hervorragendes Können und begeisterten immer wieder. Dafür gab es Applaus, und die netten Mädels kamen an Zugaben nicht vorbei. So zeigten sich die "Wilden Hühner" aus Oberthulba mit ihrer Trainerin Maria Schottdorf in bester Laune. Akrobatisch bewies der Nachwuchs, dass er fleißig geübt hatte. Den Zuschauern machten die elf Mädels großen Spaß.

Zugabe vom Tanzmariechen

Mit Begeisterung traten auch die zehn Schönheiten aus Sulzthal auf. Versetzt in "1001 Nacht" wurden die Zuschauer mit den elf Damen aus Premich. Stolz waren ihre Trainerinnen Michaela Breitenbach und Rebecca Luger auf das, was die Mädels auf die Bühne zauberten. Immer wieder begeistert dabei ist das Hassenbacher Tanzmariechen Sarah Schmitt. Auch sie musste eine Zugabe tanzen.

Insgesamt waren die Veranstalter vom Hassenbacher Sportverein zufrieden mit dem Abend. Gut angekommen ist auch die neue Cocktail-Bar. Mario Götz: "Die Stimmung war super, und was uns besonders gefreut hat, war, dass alles problemlos abgelaufen ist."