Weil der Nikolaustag in diesem Jahr auf einen Sonntag fiel, holten die Stadtwerke Hammelburg ihre Überraschung am Montag nach. Alle Kindergärten in der Stadt und den Stadtteilen durften an einem Mal-Wettbewerb teilnehmen. Das Material dafür, einen Zeichenbogen und Buntstifte - und dazu natürlich einen Schokoladen-Nikolaus - überreichten Bürgermeister Armin Warmuth, die Geschäftsführerin der Stadtwerke, Anja Binder, und Mitarbeiterin Susanne Grimm dem Kindergarten St. Josef, den auch die Saalezeitung - stellvertretend für alle Kindergärten und die Kinderkiste - besuchte.

Auf der Innenseite der Zeichenbögen sollen die Kinder ihre Weihnachtswünsche unter dem Christbaum und eine Winterlandschaft zu Papier bringen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, und die Eltern oder Verwandte dürfen auch ein bisschen mithelfen. Anschließend soll das Bild fotografiert und unter dem Beitrag "Malwettbewerb" auf die Facebook-Seite der Stadtwerke gepostet werden. Wem das Bild gefällt, kann die Taste "gefällt mir" drücken. Wer nicht auf Facebook gehen kann, gibt das Bild im Kundencenter der Stadtwerke in der Bahnhofstraße ab, die es dann posten.

Die jungen Künstler haben bis zum 15. Dezember Zeit. Dann ist Einsendeschluss . Jedoch sollten die Maler nicht vergessen "wer zuerst malt, der wird vielleicht auch am meisten geliked". Drei Tage später, am 18. Dezember, stehen die Gewinner fest und werden von den Stadtwerken benachrichtigt. Dort sind auch die Gewinne abzuholen. Die Preise und Teilnahmebedingungen sind auch hier abrufbar.

Die Delegation aus Bürgermeister und Stadtwerke-Angestellten hatte gut zu tun mit dem Besuch von insgesamt acht Kindergärten, denen sie ihre Nikolaus-Tüten vorbeibrachten, mit insgesamt 700 Schoko-Weihnachtsmännern und den Malunterlagen.

Weil es ein Überraschung sein sollte, kam ein bisschen Verwirrung in St. Josef auf. Denn Überraschungen stehen logischerweise nicht im Terminkalender. Dennoch freute sich die Leiterin des St. Josef- Kindergartens, Katja Kleinhenz, über den gelungenen Coup und vor allem auch 73 Kinder.

Sponsoren der Aktion sind neben den Stadtwerken auch der Eine-Welt-Laden und das Schreibwaren - und Buchfachgeschäft Endres.