Eine Überraschung bereitete der Kindergarten St. Georg in Obereschenbach dem Hammelburger Seniorenheim Bürgerspital. Da der Martinszug ausfallen musste, überbrachten die Kinder und Erzieherinnen unter Einhaltung der Sicherheitsregeln ihre selbstgebastelte Martinslaterne den Bewohnern der Einrichtung.

"Die Martinslaterne steht symbolisch für das Licht und die Hoffnung, die wir mit den Bürgerspitalbewohnern teilen wollen", so Erzieherin Manuela Brume, die mit Praktikantin Seline Wagner und den Kindern Jorik, Paulin und Amelia ihr Geschenk an zwei Heimbewohnerinnen - stellvertretend für alle "Bürgerspitäler"- auf der Terrasse überreichten.

Ein Martinslied rundete den willkommenen Besuch ab. Ein kleiner Gottesdienst mit Gemeindereferent Markus Waite für die Kinder und Erzieherinnen aus St. Georg ging dem Präsent voraus. Dem Vernehmen nach vermissen die Senioren heuer die Kinder, die sonst vom nahegelegenen Kindergarten St. Josef dem Bürgerspital ab und zu einen Besuch - besonders an St. Martin - abstatteten.

"Das hübsche Geschenk stellen wir auf dem Esstisch im Speisesaal auf", versicherten die beiden Pflegekräfte Conny Kaiser und Christina Braier, die selbst lange Zeit im Stadtteil Obereschenbach beheimatet war, mit ihrem Dank.