Der Ramsthaler Gemeinderat stellte sich in seiner 2. Sitzung einer umfangreichen Agenda, die konstruktiv und diszipliniert abgearbeitet wurde. Ein Schwerpunkt: der neue Waldkindergarten.

Die Änderung des Flächennutzungsplans und die Erstellung eines Bebauungsplans "Häuslein" für das bereits behandelte neue Photovoltaikfeld im Bereich der Aussiedlerhöfe wurde von Martin Beil vom Planungsunternehmen vorgestellt. Die Wattmanufactur, eine Unternehmen für erneuerbare Energien aus Schleswig-Holstein, plant auf rund 26 Hektar eine Photovoltaikanlage. Mit den erforderlichen Randstreifen und Ausgleichsflächen sollen rund 31 Hektar landwirtschaftliche Fläche für die neu zu errichtende Anlage genutzt werden.

Die Kosten für die Pläne trägt das Energieunternehmen, welches auch bereits Vorverträge mit den Grundstückseigentümern abgeschlossen hat. Hinsichtlich des Bebauungsplanes ist ein mögliches Bodendenkmal in der Planfläche zu beachten und zu berücksichtigen, es folgen noch . artenschutzrechtliche Prüfungen. Beil informierte, dass bei planmäßigem Ablauf mit einer Realisierung der Anlage im 1. Quartal 2021 zu rechnen sei.

Der Gemeinderat stimmte dem Vorentwurf der Pläne zu. Bürgermeister Rainer Morper (ABB/Interessengemeinschaft) merkte dazu an, dass die Gemeinde Möglichkeiten für erneuerbare Energien schaffen möchte, um damit den Klimaschutz zu unterstützen.