Der Sitzungssaal hatte einen solchen Andrang selten erlebt. Mehr als zwei Dutzend Bürgerinnen und Bürgern waren gekommen, um die erste Sitzung unter der Leitung der neu gewählten Bürgermeisterin Patricia Schießer mit zu verfolgen. Sie erlebten eine harmonische Sitzung, geprägt vom deutlich artikulierten Willen aller im Rat vertretenen Gruppierungen, gemeinsam die Herausforderungen der Gemeinde zu bewältigen.

Bürger sollen sich beteiligen

Elmar Hofmann, dienstältester Gemeinderat, blieb es vorbehalten, Bürgermeisterin Patricia Schießer zu vereidigen und in ihr Amt einzuführen. Er erhoffe sich vom neuen Rat, dass die Bürger in den Entscheidungsprozess mit eingebunden werden. Das griff auch die Bürgermeisterin auf und animierte die Besucher, doch öfter die Sitzungen zu besuchen: "Hier erleben Sie, mit welchem Engagement sich die Gewählten ihrer Verantwortung für das Gemeinwohl stellen.
Die neue Bürgermeisterin vereidigte anschließend die neuen Gemeinderäte: Katharina Leber, Christian Baumann und Michael Fell, CSU, Michael Röder, und Gisela Bergel, Bürgerblock, und Christian Rost von der Freien Wählergemeinschaft Wirmsthal.
Breite Zustimmung erfuhr auch Klaus Kaufmann von der CSU, der mit 9 von 13 Stimmen zum Stellvertreter der Bürgermeisterin gewählt wurde. Das gute Verhältnis zum Ortsteil unterstrichen die Räte dann mit der Wahl des Wirmsthalers Bernhard Herterich zum 3. Bürgermeister. Er erhielt 11 Stimmen und ist gleichzeitig Ortssprecher.
In den wichtigen Rechnungsprüfungsausschuss wurden Michael Röder, Michael Fell und Bernhard Herterich gewählt. Der bisherige Vorsitzende des einzigen Ausschusses der Gemeinde, Klaus Kaufmann, stellte sich für eine Übergangsfrist nochmals als Vorsitzender zur Verfügung.

Arbeitskreise

Den Willen zur Gemeinsamkeit unterstrichen die Räte dann auch mit der Entsendung des Wirmsthalers Christian Rost als Vertreter des Arbeitskreises Kläranlage Wirmsthal, dem Elmar Hofmann zur Seite steht, der in die komplizierte Materie bereits eingearbeitet ist.
Der Bürgermeisterin überließen die Räte dann die Aufgabe als Standesbeamtin. Gisela Bergel wurde zur Seniorenbeauftragten und Ansprechpartnerin des Gemeinderats gewählt. Sie wurde mit der Aufgabe betraut, ein Team für die Seniorenarbeit in Euerdorf mit der bewährten Betty Schmitt und dem Rentnerclub in Wirmsthal, zu bilden.
Die Jugendbeauftragten Michael Fell für Euerdorf und Christian Rost in Wirmsthal sollen die Jugendarbeit zusammenführen.
Neben der Bürgermeisterin gehören Jochen Huppmann und Elmar Hofmann dem Gremium der Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf, bestehend aus dem Ortsteil Wirmsthal, und den Gemeinden Sulzthal, Aura und Ramsthal, an.
Das im Vorfeld heiß diskutierte Thema, ob die Gemeinde künftig von einem hauptamtlichen Bürgermeister geführt werden soll, spielte keine Rolle mehr. Auch eine moderate Dienstaufwandsentschädigung von 300 Euro wurde bei drei Gegenstimmen genehmigt.