Im Landgasthaus Zum Stern begrüßte Vorsitzender Ralf Deinlein am Freitag die Mitglieder des Automobil- und Motorsport-Clubs (AMSC) Hammelburg. Bei Neuwahlen wurde der Vorstand komplett im Amt bestätigt. Weiterhin sind Frank Arheidt als stellvertretender Vorsitzender, Marco Schäfer als Schriftführer, Monika Schramm als Schatzmeisterin, Florian Arand als Sportleiter und Syndikus sowie die pflichtgemäßen Ressortleiter Stefan Eilingsfeld (Bereich Jugend) und Dieter Eilingsfeld (Bereich Verkehr) als Beisitzer tätig. Als Delegierte für den AMSC bei der Versammlung des ADAC Nordbayern werden Florian Arand, Frank Arheidt und Ralf Deinlein entsandt.


Attraktiver Ortsclub

Nicht ohne Grund habe der AMSC Hammelburg Platz zwei (nach Würzburg) bei der Wertung des Ortsclubs des Jahres 2015 erreicht, sagte Vorsitzender Deinlein in seiner Rückschau. "Unser AMSC hat durch seine regen Aktivitäten jede Menge Punkte gesammelt", bestätigte 2. Vorsitzender Arheidt, als er von der Preisübergabe berichtete. Diese Punkte seien hauptsächlich in den Bereichen Jugendarbeit und Sport (vor allem beim Jugend-Kart-Slalom) sowie in den Bereichen Verkehrssicherheit und Oldtimer - hier ist die Bocksbeutel-Rallye zu nennen - angefallen.

Die Jugend-Kart-Gruppe feierte ihr 25-jähriges Bestehen im vergangenen Jahr. Sportleiter Martin Kaiser berichtete von der Feier, bei der auch alte Hasen aus dem Kart-Sport sich noch einmal ins Kart setzten. Kaiser schwärmte von den Edelmarken (Ferrari, Lamborghini) und auserlesenen Oldtimern, die sich in Hammelburg zu Veranstaltungen einfanden. "Ich bin überzeugt davon, dass in unserer Region noch manch unentdeckter Oldtimer in der Garage schlummert", so Kaiser. Sein Lob galt allen erfolgreichen Sportlern aus Kart-Slalom, Rallye, Bergrennen, Tourenwagen, Motorrad und der Polizei-Europameisterschaft, und er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und den fleißigen Helfern. Georg Sell: "Ich freue mich über die aktiven jungen Leute." "Was bedeutet ein Ehrenamt heutzutage?", hinterfragte Deinlein ein solches Engagement, das sich gegen Berufsalltag und Familienfreizeit immer mehr behaupten müsse.


Neuer Wind weht im Verein

"Es geht nur, wenn die Verantwortung für die Vereinstätigkeiten mit mehreren Schultern geteilt werden kann", sprach Deinlein ein neues Vorstands-Konzept an und bestätigte: "Ich bin mittlerweile in dieser Rolle angekommen und werde nicht immer präsent auf den Veranstaltungen sein, sondern mich auch mal vertreten lassen."
Der neue Wind wehe zum Beispiel beim Thema Vereinsmeisterschaft. Weitere Ziele seien heuer konkret die Herzog-Hedan-Fahrt zur 1300-Jahr-Feier der Stadt Hammelburg sowie ein noch besser gestaltetes Fahrradturnier. Ferner sollen attraktive Aktivitäten die 352 Mitglieder für den AMSC noch mehr begeistern. "Auch ein Stromanschluss zum Clubhaus gehört dazu", sagte Deinlein. Denn bislang musste man sich mit gespeicherter Photovoltaik und Stromaggregaten behelfen.

Die oben genannten Jugend-Kart-Turniere und Bocksbeutel-Rallyes inklusive eines neu eingerichteten Oldtimertreffens sowie die Rallye 200, die Wiederbelebung der Trialgruppe und die Sportwagen-Ausfahrt haben in den vergangenen Jahren die Herzen der Motorsport-Begeisterten höher schlagen lassen und die Mitgliederzahl gesteigert. Im vergangenen Jahr seien es rund zwei Dutzend Veranstaltungen des AMSC gewesen, war Deinleins Rückschau zu entnehmen. Freilich habe auch in die technische Ausstattung investiert werden müssen, so zum Beispiel in ein neues Jugend-Trial-Motorrad, in ein gebrauchtes Jugend-Kart-Fahrzeug und in eine neue Lichtschranke.


Ehrungen des AMSC:

Dank ging an die ausscheidenden Kassenprüfer Dieter Arheidt (nach 35 Jahren) und Franz Kraus (nach 27 Jahren). Ebenso verabschiedet wurde Xaver Roider, der seit 16 Jahren die Karts und die Halle wartete.

Ehrungen AMSC-Ehrungen in Gold ging an Franz Arheidt und Otto Scherzer. Silber erhielten Monika Schramm, Tamara Hofmann, Norbert Hickl und Werner Zufraß. AMSC-Bronze ging an Felix Heid, Adalbert Schultheiß und Karlheinz Bohlig. Jakob Schäfer erhielt das ADAC-Jugend-Sportabzeichen in Bronze.

ADAC Besondere ADAC-Ehrungen in Gold gingen an Siegfried Brimer und in Silber an Manfred Ruppert, Horst Egerer und Gerhard Hochwimmer. Seit 50 Jahren sind Josef Keidel, Werner Ruch und Heribert Sell Mitglied des ADAC. Seit 40 Jahren gehören dazu: Gerhard Hochwimmer, Peter Klaje, Robert Krack, Manfred Ruppert, Georg Sell, Bruno Vierheilig und Veit Walter. Seit 25 sind es Rainer Eckert, Heiko Kippes und Jürgen Koch.