Lichterloh gebrannt hat eine Thujahecke in der Dr-Georg-Heim-Straße im Stadtteil Garitz. Kurz vor zwei Uhr in der Nacht auf Samstag bemerkten Anwohner den Brand und reagierten rechtzeitig.

Die Nachbarn begannen mit einem Gartenschlauch erste Löschversuche und setzten über die Integrierte Rettungsleitstelle einen Notruf ab. Daraufhin rückte zunächst die freiwillige Feuerwehr Garitz kurz nach Sirenenalarmierung mit zwei wasserführenden Fahrzeugen ausgerückt.

Drei Fahrzeuge im Einsatz

Ein drittes Fahrzeug brachte den Rest der Mannschaft nach vorn an den Brandherd, weil wegen Corona auch im Feuerwehrauto einige Sitzplätze zwecks Abstand leer bleiben müssen. Im Einsatz befanden sich laut dem Polizeibericht 21 Wehrleute. Stadtbrandinspektor Harald Albert, der ebenfalls vor Ort war, ließ ein auf der Anfahrt befindliches Löschfahrzeug der Kissinger Wehr wieder abrücken, da der Brand inzwischen gelöscht war.

Insgesamt verbrannten rund sechs bis sieben Meter der Thujahecke, Schadenshöhe und Ursache waren in der Nacht noch unbekannt. Im Polizeibericht vom 19. September schränkt die Behörde die Brandursache jedoch bereits ein. Laut Polizei käme eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe in Frage. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Im Einsatz waren neben den beiden Freiwilligen Feuerwehren noch das Rote Kreuz und die Polizei, so dass rund 24 Helfer vor Ort waren.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei Bad Kissingen bittet Zeugen, die gegen 2 Uhr im Bereich der Dr.-Georg-Heim-Straße etwas beobachtet haben, um sachdienliche Hinweise unter der Tel.Nr.: 0971/714 90.