Es wird alles genauso umgesetzt, wie es der Ausschuss für Natur und Umwelt, Forst und Landwirtschaft vorgeschlagen hatte:Die Lampen in den beiden Schulen und Turnhallen (Ebenhausen und Rottershausen) werden Stück für Stück ausgetauscht.

Energiesparende LED-Beleuchtung ersetzt alte Glühbirnen und Leuchtstoffröhren. Rund 5000 Euro soll das kosten. Etwas teurer wird der Austausch der Heizungspumpen. 7000 Euro nannte Benedikt Keßler, der als 2. Bürgermeister die Gemeinderatssitzung leitete, als ersten Schätzwert.

Die Ratsmitglieder und die Verwaltung gehen bei diesen Investitionssummen davon aus, dass vieles in Eigenregie erfolgen kann.

Energieberater soll helfen

Das Thema Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden ist vielschichtig, deshalb soll nach einem unabhängigen Energieberater gesucht werden, der mit seiner Expertise weiterhilft. In seiner letzten Sitzung hatte der Natur-Ausschuss festgestellt, dass die atypische Nutzung von Klassenräumen und Turnhallen in den untersuchten Gebäuden besondere Anforderungen an Solarenergie stellen.

Akku aufladen

Am Rathaus können E-Bike-Fahrer künftig ihren Akku aufladen. Eine Kooperation des Bayernwerks und der Gemeinde macht dies möglich. Vier "freie Steckdosen" soll es dort geben, Schließfächer für die wertvollen Akkus sind dort allerdings nicht geplant.

Hundertprozentiger Ökostrom soll auch künftig in die Liegenschaften der Gemeinde fließen. Einstimmig bestätigte der Gemeinderat die Vorgaben für die kommunale Strombeschaffung. Die neue Vereinbarung gilt für die Jahre 2023 mit 2025.

Weil sich an der Sachlage nichts geändert hat, wird Oerlenbach die bereits eingereichte Stellungnahme gegen die Stromtrasse nochmals an die verantwortlichen Stellen der Höchstspannungsleitungen(Suedlink) 3 und 4 stellen.

Mountainbike in Ebenhausen

Die Funktionäre der Sportvereine müssen auf ihre verdiente Ehrung durch die Gemeinde weiter warten. Wegen der Pandemie ist derzeit an eine solche Veranstaltung für das Jahr 2020 nicht zudenken. Einen Sportler des Jahres 2020 wird es wohl nicht geben: zu lange blieben Sportplätze und Hallen ungenutzt. Oerlenbach wird zudem keinen Vorschlag für den Kulturehrenbrief des Landkreises nach Bad Kissingen weiterleiten.

Nun ist der Vertrag unter Dach und Fach: Mountainbike-Sport in Ebenhausen ist künftig möglich. Enge Grenzen hat die Gemeinde allerdings in den Gestattungsvertrag eingebaut, verantwortlicher Partner wird mit dem TSV Ebenhausen der Nachbar der neuen Strecke sein.

Wegen der Pandemieregeln wird es kein gemeinsames "Ramadama" geben können, die gewählten Vertreter hoffen auf Eigeninitiativen der Bürger, die coronagerecht aufräumen.

Kleine Umzüge im Kindergarten

In Eltingshausen werden Straßen gesperrt, weil die RMG dort tätig ist und im Action Kindergarten Ebenhausen stehen "kleinere Umzüge an": Bis Juli/August könnten dann alle Kids in die sanierten Räume mit dem teilweise neuen Interieur zurückkommen.

Eine doppelte Premiere war die zwölfte Sitzung des neuen Gemeinderates: zum Einen übernahm Benedikt Keßler, der 2. Bürgermeister, zum ersten Mal den Vorsitz und zum Anderen saß Jürgen Markert zum ersten Mal als neuer Geschäftsleiter dabei.