Otmar Koberstein hat 80 Obstbäume, die der Gemeinde Wartmannsroth gehören, zugeschnitten. Dafür dankte ihm Kurt Selbert, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Völkersleier.
"Das Landratsamt Bad Kissingen hat diese Aktion finanziell unterstützt", bestätigte Selbert. Solche gemeinnützigen Arbeiten sollen auch für dieses Jahr wieder geplant werden. Selbert nannte in seiner Vorschau die Pflanzung von zwei Kugelahornbäumen im Friedhof, Sommerschnitte an Obstbäumen und eine Neubepflanzung des Brunnens am Gemeindehaus.
Auch um das Willkommens-Schild am Ortseingang von Heckmühle will sich der Verein kümmern. Zusammen mit der Jagdgenossenschaft soll eine Teleskop-Schneidgiraffe inklusive Säge und Obstpflücker angeschafft werden.

Letzte Amtszeit

"Ich stelle mich jetzt zum letzten Mal als erster Vorsitzender zur Verfügung", kündigte Selbert an. In ihren Ämtern bestätigt wurden auch zweite Vorsitzende Barbara Karle und Schriftführerin Silvia Bornkessel. Neue Kassiererin wurde Marion Kessler. Sie folgte ihrer nicht mehr kandidierenden Vorgängerin, Renate Degen, nach. Mit einem Präsent bedankte sich Selbert bei Renate Degen für ihre 20-jährige Vorstandstätigkeit.
Die Beisitzer des Obst- und Gartenbauvereins Völkersleier sind Astrid Mützel, Christa Preisendörfer, Lothar Haas, Walter Schneider, Nicole Koberstein, Sandra Selbert, Bianca Koberstein, Diana Ziegler und Sina Degen. Reinhold Haas prüft die Vereinskasse.

Erfolgreiche Jugendarbeit

Regelmäßige Dia-Abende mit Gottfried Thürmer, eine Ausfahrt zur Landesgartenschau nach Bamberg, der Herbstzauber im Hofhauskeller und ein Sommerfest in der Sippachsmühle gehörten laut Selberts Rückschau zu den geselligen Höhepunkten des vergangenen Jahres. Auch Jugendarbeit sei wieder erfolgreich geleistet worden. Selbert: "Es wurden Traumfänger gebastelt. Die Jugend war vom Entenrennen begeistert und sie bemalte gerne Steine."
Auch in diesem Jahr gibt es gesellige Termine: eine Fahrt ins Blaue, ein sommerliches Kartoffelfest, einen Abend mit Mannix, ein Mühlenfest in Heckmühle und natürlich wieder Thürmers Dia-Schauen.