Bei der Vorstellung nannte sie Landrat Thomas Bold (CSU) "rundum eine gute Sache". Er wies vor allem auf die Empfehlungen nach dem Sicherheitskonzept der Regierung und des Polizeipräsidiums Unterfranken hin. Nach einer Checkliste kann man damit alle wichtigen Punkte von A wie Alkoholausschank bis Z wie Zutritt abarbeiten.

Auf 32 Seiten finden die Veranstalter zahlreiche wertvolle Tipps unter anderem zu den Bereichen Lebensmittelrecht, Genehmigungsverfahren, Haftung, Werbung und Steuern. Aber auch Jugend- und Immissionsschutz sowie GEMA sollten sie nicht vernachlässigen. Die Adressen von wichtigen Ansprechpartnern fehlen nicht. Gleiches gilt für weiterführende Informationen. Aber: "Dieser Leitfaden ist als Orientierungshilfe gedacht und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit", heißt es dort bescheiden.

Das Heft ist übersichtlich gegliedert und nicht unflott gestaltet. Die Sprache ist klar und leicht verständlich.
Die Auflage beträgt 1000 Stück. Die Broschüre gibt es kostenlos. Herausgeber ist die Kommunale Jugendarbeit des Kreises. Sie hat solche Hefte bereits 2004 und 2010 publiziert. Die aktuelle Version wurde nicht nur auf den neuesten Stand gebracht. Sie ist auch wesentlich umfangreicher geworden, sagte Jugendamtsleiter Siegbert Goll.

Bei der Organisation von Veranstaltungen, vor allem für und mit Jugendlichen lauern viele juristische Stolperfallen. Eine ganze Reihe - Tendenz stark zunehmend - von Bestimmungen sind dabei zu beachten. Gerade hier soll die Broschüre Vereinen zum Handlungsleitfaden werden.

Erhältlich ist die neue Broschüre bei der Kommunalen Jugendarbeit, Klosterweg 13 in Bad Kissingen- Hausen (Telefon: 0971/ 801 70 10; Fax: 0971/ 801 70 11). Auf Anfrage wird sie auch versandt. Sie liegt aber auch in den kommunalen Verwaltungen aus und kann demnächst von der Homepage des Landratsamts heruntergeladen werden.