Noch sei für ihn vieles neu, meint Jürgen Markert, der das ehemalige Bürgermeisterbüro bezogen hat. Erst seit dem 1. März sitzt der neue Geschäftsleiter im Oerlenbacher Rathaus.

Der 53-Jährige kennt Gemeindeverwaltungen seit 36 Jahren. Der aus Holzhausen stammende Geschäftsleiter erlernte sein "Handwerk" in seiner Heimatgemeinde Dittelbrunn, arbeitete in der Verwaltung des Ausgleichsamtes mit und war zuletzt als Geschäftsleiter der Gemeinde Grettstadt tätig. Beinahe elf Jahre saß er dort auf dem Stuhl des Geschäftsleiters: "Einiges kann man sicher übertragen", meint Markert. Er verweist darauf, dass sowohl seine alte, als auch seine neue Gemeinde vier Ortsteile besitze.

Viele Fortbildungen

Oerlenbach profitiert auch von den zahlreichen Fortbildungen, die Jürgen Markert in seinem "Verwaltungsleben" erfolgreich abschloss. Er ist Verwaltungsfachwirt (Bayerische Verwaltungsschule/BVS), Verwaltungsbetriebswirt (BVS) und Kommunaler Energiewirt (BVS).

Bild vom Ort machen

Auf die Zusammenarbeit mit seinen neuen Kollegen im Rathaus freut sich der Neue ebenso wie auf das Miteinander mit Bürgermeister Nico Rogge, Gemeinderäten und den Vertretern von Vereinen und Verbänden. Wegen Corona ist eine persönliche Begrüßung derzeit kaum möglich. Jürgen Markert hofft aber, nach der Pandemie viele aktive Bürger aus den vier Gemeindeteilen kennenzulernen. In den nächsten Tagen will er die Liegenschaften der Gemeinde besuchen und sich ein Bild vom Ort machen.

Dabei kennt sich Markert in Oerlenbach bestens aus, seine Frau stammt aus Ebenhausen, die beiden hatten sich im Oerlenbacher Rathaus das "Ja-Wort" gegeben. Als Hobbys gibt der 53-jährige Fahrradfahren und Skifahren an. In seiner Freizeit trifft sich der Vater dreier erwachsener Töchter gerne mit Freunden, soweit dies jetzt überhaupt möglich ist.

Bisheriger Geschäftsleiter geht in den Ruhestand

Werner Rauh, der bisherige Geschäftsleiter, ist noch offiziell bis zum 1. Juli im Rathaus. Allerdings verabschiedet sich der altgediente, bewährte Verwaltungsleiter schon früher: Vor dem Ruhestand kommt der verdiente Resturlaub.