Alle Jahre wieder wirkt die Basketballabteilung der SG Oerlenbach/Ebenhausen beim Ferienprogramm der Gemeinde Oerlenbach mit. Über 30 Kinder wandelten in der Turnhalle in Ebenhausen begeistert auf den Spuren von Dirk Nowitzki unter der Regie von Peter Iberl.
Einen Tag lang faszinierte der rote Ball Jungs und Mädchen. "Was ist das Wichtigste beim Basketball, was wollt ihr unbedingt üben?", so Iberl am Beginn des Ferienevents.
"Natürlich wie man in den Korb wirft", meint Kevin Seufert aus Rottershausen. Iberl zeigte dann, wie das der allseits bekannte " Dirk" macht.
Abwechslungsreiche Wurf-drills nach den neusten Erkenntnissen der Trainingslehre bildeten zunächst ein interessantes Aufwärmprogramm. Wer noch nicht genügend Kraft hat bzw. noch kleiner ist wie Lisa Peters, den bedient der Coach mit einem kleinen Soft-Ball, mit dem man ebenso in den Korb treffen kann. Dribbelstaffeln und Wurfwettbewerbe lockerten den weiteren Ablauf auf.
Zum Abschluss gab es ein Mini-Turnier mit Hin- und Rückspiel, aufgeteilt nach Altersstufen. Julius Blaßdörfer konnte sich dabei mit seinem Team durchsetzen. Bei den Kleineren lieferten sich die Teams der talentierten Zwillinge Claudio und Luca Hemberger eine spannende Auseinandersetzung. Vanessa Peters zeigte dabei mit klugem Passspiel, dass auch Mädchen mithalten können. Nach Gleichstand musste die Partie mit Freiwürfen entschieden werden.
Für die über Zwölfjährigen organisierte Schiedsrichterin Michaela Schendel Kurzspiele. Dabei zeichneten sich besonders Madlen Schießer, Leonie Blaßdörfer und Sebastian Schubert aus.


Lob vom Coach

Coach Iberl lobte alle für ihre Disziplin und lud zum Training in die neue Hegler-Halle ab September/Oktober jeweils am Montag und Freitag von 15 bis 16.30 Uhr ein. Ziel ist die Bildung eines Mini-Teams für Zwölfjährige.