"Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen", heißt es in einem alten Sprichwort. Das Handwerk bemüht sich aus diesem Grund stärker denn je um Nachwuchs, damit es auch künftig ausreichend Meister, aber auch Gesellen gibt, die den Bedarf an Fachkräften decken können. Beim Handwerkertag wurde einmal mehr ordentlich die Werbetrommel gerührt für ein gewerbliche Berufsausbildung. Hanse Haus in Oberleichtersbach war in diesem Jahr Veranstalter.
Für die Jugend gab es eine Schülerolympiade, die auf spielerische Weise Zugang zu handwerklichen Berufen schaffen sollte.
Die Auszubildenden von Hanse Haus hatten diese Aufgabe übernommen und sich quer durch alle Ausbildungsberufe Gedanken gemacht, wie sie Information und Spaß am Tun miteinander verbinden können. Und so wurde auf Tempo gehämmert, bei den Malern konnte man mit einem Paintball-Gewehr schießen. Die Elektroniker hatten ein Gerät zur Haustechniksteuerung so programmiert, dass es ein elektronisches Konzentrationsspiel wurde. Azubi Michael Müller hatte Freude an dieser Abwechslung. "Es hat Spaß gemacht", betonte er.


Positive Resonanz

Ein positives Urteil zum Handwerkertag kam auch von den Schülern. Lea Kleinhenz und Charlotte Schaab besuchen in Bad Brückenau die Realschule und fanden den Tag interessant.. Einen Beruf im Handwerk wollen sie trotzdem eher nicht lernen.
Noah Kuhn von der Realschule in Bad Brückenau interessiert sich für den Beruf des Anlagemechanikers und fand den Tag deshalb hilfreich, da er hier einen Einblick in die Ausbildung bekam.
Auch sein Klassenkollege Nick Brauer bestätigt das. Er informierte sich, weil er noch unentschlossen ist, wie sein beruflicher Weg einmal aussehen soll. Der Geschäftsführer von Hanse Haus, Marco Hammer, hat den Handwerkertag 2016 gerne im Werk in Oberleichtersbach duchgeführt.
Noch finde das Unternehmen genug Auszubildende, sagt er und ergänzt: "Aber wir können nicht mehr so aus dem Vollen schöpfen wie früher". Es sei absehbar, dass gute Handwerker Mangelware werden. Deshalb will der Betrieb schon frühzeitig junge Leute für sich interessieren.33 Azubis sind bei Hanse Haus in der Lehre. Zum Handwerkertag hätten seiner Meinung nach ruhig noch mehr Schulen kommen können.
Die Mittelschulen Thulbatal und Schondra sowie die Realschule Bad Brückenau mit mehreren Klassen waren bei der Olympiade vertreten.Teams der Brückenauer Schule belegten die ersten drei Plätze. 1. Platz war ein Ausflug nach Geiselwind und 350 Euro für die Klassenkasse.