Die Jahreshauptversammlung sei die wichtigste Zusammenkunft der Mitglieder im Vereinsjahr und auch Voraussetzung für ein intaktes Vereinsleben. So freute sich der Vorsitzende des Heimatvereins Nüdlingen, Peter Brust, über die erste Jahreshauptversammlung die er abhalten durfte, und dass rund ein Viertel der 200 Mitglieder den Weg in die Alte Schule fanden. Seine Amtszeit habe gut begonnen, die Fasching-Events hätten noch abgehalten werden können und dann habe Corona zugeschlagen.

Das Museum sei das ganze Jahr geschlossen gewesen und damit habe auch keine Sonderausstellung stattgefunden. Die Museumsgaststätte "Zum Stern" wurde saniert und renoviert aus einem Mix von alt und neu. Nagelneu sei zum Beispiel die Theke, die mittels Regionalbudget der Allianz Kissinger Bogen angeschafft wurde.

Nikolausfeier ist geplant

Brust ging auf den Wasserschaden und die weitgehende Erledigung der Arbeiten ein. Ein erster Arbeitseinsatz mit Putzen und anderen kleinen Erledigungen sei schon erfolgt. Er bat auch weiterhin bei den Mitgliedern um Unterstützung. Angedacht sei dort eine Nikolausfeier abzuhalten und auch sonst würden Veranstaltungen für 2022 geplant.

Der Verein habe keine überdurchschnittlich hohe Fixkosten und sei daher bis jetzt relativ glimpflich davongekommen, berichtet Kassier Gerhard Schmitt. Die Hauptbereiche lagen bei Museum, Veranstaltungen, Versicherungen und Mitgliedsbeiträgen, übers Jahr sei trotz Corona ein leichtes Plus erzielt worden. Schriftführer Reinhold Reiher berichtete von fünf Vorstandssitzungen, drei in Präsenz und zwei virtuell.

Bürgermeister Harald Hofmann bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Die Arbeiten am Stern hätten natürlich Zeit gekostet, verwies er auf den Wasserschaden und den bestehenden Denkmalschutz. Jedes Gebäude erhalte nun einen Wasser-Stop. "Sanierungen am Altbestand sind immer für eine Überraschung gut", folgerte er und freut sich auf die Eröffnung. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung bot sich die Chance zur Besichtigung der Museumsgaststätte "Zum Stern". Hofmann und Brust gaben Einblicke in die Sanierung.