Für Daniel Wehner ist es eine überraschende Wahlkampf-Hilfe für die Kandidatur ums Bürgermeisteramt in Burkardroth: "Damit habe ich gar nicht mehr gerechnet", sagte der frischgebackene CSU-Kreisrat gestern. Wehner erhielt 2014 bei der Kreistagswahl 18 365 Stimmen, damit landete er auf Platz 33 der CSU-Liste. 28 Kandidaten und der Landrat zogen damals von der CSU in den Kreistag ein. Kurz vor Ende der Amtsperiode kam der vierte Nachrücker aber jetzt doch noch zum Zug, gestern vereidigte ihn Landrat Thomas Bold (CSU).

Kandidatur nur für Stadtrat

Der Bad Kissinger Kreisrat Michael Heppes (55) hatte Mitte November seinen Rücktritt erklärt. "Ich schaffe es aus beruflichen Gründen nicht mehr", nannte er als Hauptgrund. Der Jurist hatte 2014 für die Bad Kissinger CSU gegen Amtsinhaber Kay Blankenburg (SPD) als Oberbürgermeister kandidiert, war aber mit nur 32 Prozent der Stimmen deutlich unterlegen. Heppes trat bereits vor Jahren als Sprecher der CSU-Fraktion im Bad Kissinger Stadtrat zurück. Mittlerweile hat er der Fraktion ganz den Rücken gekehrt und gehört als parteiloser Stadtrat der SPD-Fraktion an. Auf der SPD-Stadtratsliste kandidiert er erneut, beim Kreistag dagegen habe er schon vor langem entschieden, nicht wieder anzutreten, berichtet Heppes.