Nach den Sommerkonzerten des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau (BKO) mit dem Star-Oboisten Albrecht Mayer, mit denen die diesjährigen "Jahreszeitenkonzerte" endlich eingeläutet wurden, fällt am Samstag, 31. Juli , um 20 Uhr der Startschuss auch für die Reihe "Hochschulpodium". Diese betreibt das BKO zwar in Kooperation mit dem Dorint Resort & Spa Bad Brückenau, diesmal wird das Konzert aber nicht im Kuppelsaal des Hotels, sondern in der nahen Marienkirche stattfinden.

Die Kirche bietet eine größere Kapazität als der Kuppelsaal und ermöglicht, mehr Publikum coronakonform unterzubringen. Darüber hinaus stellt sie mit ihrem Raumvolumen auch optisch und akustisch einen perfekten Rahmen für das gastierende Ensemble dar: das Würzburger Blechbläserquintett Brawüssimo.

Musical-Produktion im Gefängnis

Das Ensemble hat sich seit seiner Gründung 2016 einen Namen über die Grenzen der Stadt und des Freistaates hinaus gemacht, heißt es in einer Pressemeldung des BKO. Es eröffnet jährlich das Mozartfest Würzburg vom Balkon der Residenz, gestaltete 2018 eine Musical-Produktion in der städtischen Justizvollzugsanstalt, organisierte selbstständig Kirchenkonzerte und verwöhnte mit abwechslungsreichen Programmen die Gäste im Würzburger Hotel Rebstock und dem Parkhotel Bad Bayersoien, heißt es weiter. Seit 2018 wird Brawüssimo vom Bratschisten und erfahrenen Kammermusiker Professor Theodor Nüßlein an der Hochschule für Musik Würzburg betreut.

Reise nach Indiana

2018 reisten die fünf jungen Musiker Michael Albert, Jonas Mittag (beide Trompete), Frank Orschel (Horn), Felix Linsmeier (Posaune) und Florian Mäschl (Tuba) mit Unterstützung der Promos-Stiftung und des Goethe-Instituts in den US-Bundesstaat Indiana. Sie konzertierten dort in den Fakultäten der Ball State University Muncie und der Indianapolis University sowie in Kirchengemeinden, Restaurants und auf der Jahresfeier der deutschen Gemeinschaft.

Mit Schülern der Carmel Middleschool wurde ein neues Workshop-Programm erprobt, das in Deutschland unter anderem bei den Regensburger Domspatzen und dem Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg weitergeführt wurde.

Die Programme des Quintetts reichen von der Blechbläsermusik aus Renaissance bis Moderne über verborgene Schätze außerhalb des Repertoirekanons bis hin zu virtuosen Neuarrangements von Jazz, Filmmusik und Pop. Der Komponist und Arrangeur Felix Linsmeier verleiht dem Ensemble hier mit perfekt zugeschnittenen Bearbeitungen seinen ganz eigenen Klang und moderiert die Konzerte mit einer Prise Humor.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Da die Besucherzahl pandemie-bedingt begrenzt ist, empfiehlt es sich eine Voranmeldung über die Geschäftsstelle des BKO unter Tel. 09741 / 938 90. Die aktuell geltenden Corona-Regeln (Erfassung von Kontaktdaten, Einhaltung von Abstandsregeln, Tragen der FFP2-Maske auch während des Konzerts) sind zu beachten.