Die Staatsbad Philharmonie Kissingen spielt am Samstag, 26. September, ihr

Abonnementkonzert unter dem Titel "Maurice Steger präsentiert Beethoven". Das Orchester stellt dabei den diesjährigen Jubilar Ludwig van Beethoven in den Mittelpunkt und ehrt den Komponisten mit einigen seiner bekanntesten Werke. Auf dem Programm stehen die Ouvertüre zur Schauspielmusik "Egmont", die Ouvertüre zu Beethovens einziger Oper "Fidelio" sowie seine 1. Symphonie. Das Konzert findet um 19.30 Uhr im Max-Littmann-Saal statt.

Führender Blockflötist

Musikfreunde können sich bei diesem Konzert auf einen ganz besonderen Gast freuen: Maurice Steger, der zu den weltweit führenden Blockflötisten gehört, wird seine Künstlerpersönlichkeit sowohl als Dirigent als auch als Instrumentalsolist des Abends unter Beweis stellen. Maurice Steger wird im ersten Teil des Konzerts die Staatsbad Philharmonie Kissingen bei der Ouvertüre zur Schauspielmusik "Egmont", der Ouvertüre zu Beethovens einziger Oper "Fidelio" sowie bei der 1. Symphonie von Ludwig van Beethoven dirigieren. Anschließend wird er auf der Blockflöte zwei gegensätzliche Werke präsentieren: Zum einen das "Concerto in G" von Anton Heberle, einem Komponisten der Epoche der Klassik sowie die "Suite concertante" des Zeitgenossen Rodolphe Schacher. Das zweite Werk ist eine Besonderheit, denn Rodolphe Schacher hat dieses in enger Zusammenarbeit mit Maurice Steger komponiert und somit diese Komposition auf ihn maßschneidern können. Dadurch werden sämtliche spieltechnische Möglichkeiten der Blockflöte in all ihren Facetten zur Geltung gebracht.

Konzertgäste können sich darauf freuen, alle Werke des Abends im einmaligen Klangfarbenspektrum der sogenannten "Großen Berliner Salonorchesterbesetzung" erleben zu können, teilt die Staatsbad Bad Kissingen GmbH mit.

Maurice Steger gehört heute zu den faszinierendsten Blockflötisten, Dirigenten und Musikpädagogen auf dem Gebiet der Alten Musik. In diesen Funktionen begeistert er sein Publikum in verschiedenen Konzertformaten auf der ganzen Welt. Er ist ein charismatischer Musiker, spontan, mitreißend und voller Energie. Dem "Hexenmeister der Blockflöte" (The Times) gelang es dank seiner lebendigen Art, seiner intensiven Tongebung und einer staunenswerten Technik, die Blockflöte in ihren faszinierenden Formen als Instrument neu zu positionieren. Der Echo Klassik 2015, den er als "Instrumentalist des Jahres" erhält, bestätigt seinen Erfolg. In seinen Konzerten nimmt Maurice Steger die Zuhörer auf eine musikalische Reise mit, bei der es in jedem Stück etwas zu entdecken gilt.

Regelmäßig kann man ihn - sei es als Solist, Dirigent oder in Doppelfunktion - mit den tonangebenden Originalklangensembles wie der Akademie für Alte Musik Berlin, Venice Baroque Orchestra, The English Concert, La Cetra, Lautten Compagney oder I Barocchisti, als auch den führenden modernen Orchestern wie dem Zürcher Kammerorchester, den Klangkörper des hr und NDR, dem Münchener Kammerorchester, den Berliner Barock Solisten (Berliner Philharmoniker), den Violons du Roy aus Kanada, dem Kammerorchester Basel und der NDR Radiophilharmonie erleben.

Neben der Alten Musik setzt er sich auch mit neuen Konzertformen und zeitgenössischen Kompositionen auseinander. Besonders wichtig ist ihm auch sein musikpädagogisches Engagement: Um die Kleinsten zu einem spielerischen Einstieg in die klassische Musik einzuladen,

konzipierte er die Figur des "Tino Flautino" und spielte in dieser Rolle hunderte von Kinderkonzerten. Als neueste Musikmärchen entwarf er "Pinocchio und der Flötenspieler" und "Le Fou de Flûtes". Außerdem leitet Maurice Steger jedes Jahr verschiedene Workshops für Jugendliche und Meisterklassen und übernahm 2013 die Leitung der Gstaad Baroque Academy.

Karten sind in der Tourist-Information Arkadenbau, telefonisch unter 0971/804 84 44 oder unter kissingen-ticket@badkissingen.de erhältlich.red