Als Friseur, Maskenbildner, Visagist behandelte und verschönte er Gastgeber Hans Dietrich Unger und hatte in seiner Rede zu Beginn einen aktuellen Bezug hergestellt. "Seehofer" kam dazu, und so manche andere Stilikonen und Situationen wurden geschildert - letztendlich jedem der Kopf gewaschen und die Locken gestylt. Peter Kuhn war es, der eine Vorpremiere seiner Büttenrede 2017 bot.


Brückenauer Geschenke

Bürgermeisterin Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) outete sich als "ganz großer Fan seiner Redekunst". Als Geschenk übergab sie ein Buch über Bad Brückenau und einen Ansteck-Pin der Karnevalsgeschellschaft Bad Brückenau.

Seit 1991 ist Peter Kuhn als Büttenredner aktiv bei der Fastnachtsgesellschaft "Schwarze Elf Schweinfurt" und alljährlich in der Kultsendung "Fastnacht in Franken" des Bayerischen Rundfunks. Seine Büttenreden sind politischer und gesellschaftskritischer Art und zeichnen sich durch ein gehobenes Niveau, viele Anspielungen und Doppeldeutigkeiten in den stets gereimten Vorträgen aus.


Dank, Dank und nochmals Dank

Nach dem Höhepunkt zu Beginn des Empfangs gab es seitens der Vorstandsdamen Eva Nelkenstock und Cornelia Borowsky Dankesworte für die "wunderbaren kulturellen Angebote des vergangenen Jahres". Sie dankten für die Unterstützung des Kunstvereins e.V. und den zahlreichen Sponsoren. So konnten in Beleuchtung, Tontechnik und Stelen zur Präsentation der Kunstwerke investiert werden. Sie dankten Hans-Dietrich Unger und Ehefrau Maria für deren Engagement sowie all den Freunden und Vereinsmitgliedern, die sich bereit erklären, an den Wochenenden zu den Öffnungszeiten in der Galerie präsent zu sein, zu informationen und aufzupassen.
Musikalisch war Michael Lukasczyk mit dem Akkordeon aktiv, und von Hausherrin Martina Hohmann wurden leckere Häppchen, eine köstliche Torte und Getränke kredenzt.

Auch für 2017 werden in der Galerie Form+Farbe zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Ausstellungen, Kabarett, Konzerte und Lesungen sind im neuen Programm zu finden.


Programm startet 17. Februar

Start ist am Freitag, 17. Februar, 19.30 Uhr, mit dem Konzert "Young Beats for ever", unter Leitung von Christian Hirschler.

Freitag,10. März um 19.30 Uhr: Lesung von Bernd Lemmerich: "Es waren zwei Königskinder" - Lyrik und Prosa zum Thema Liebe aus neuen Jahrhunderten.

Sonntag, 12. März um 17 Uhr: Vernissage der Kunstausstellung "Lebendig" bis 9. April 2017
Irene Peil (Bildhauerin) und Ute Plank (Malerin).

Samstag, 18. März um 19.30 Uhr:Wolf-Dieter Raftopoulo: Bildershow "Weiße Wüste" und "Mongolei".

Samstag, 25. März um 19.30 Uhr: Siegbert Remberger Gitarrrenkonzert "Klangfarben".