Zeitlofs
Gemeinderat

Letzte Abstimmung für sechs Zeitlofser Gemeinderäte

Mehrfach zeigte Bürgermeister Wilhelm Friedrich (CSU) sein Bedauern bei der Verabschiedung seiner sechs "Aktivposten" aus dem Zeitlofser Marktgemeindegremium.
Sechs Zeitlofser Räte verabschiedete Bürgermeister Wilhelm Friedrich (von links) bei der letzten Gemeinderatssitzung mit Stefan Helfrich, Uwe Fischer, Manfred Krauß, Arno Müller und Wolfgang Kenner. Auf dem Foto fehlt Freiherr Lutz von Thüngen. Foto: Gabriele Sell
Sechs Zeitlofser Räte verabschiedete Bürgermeister Wilhelm Friedrich (von links) bei der letzten Gemeinderatssitzung mit Stefan Helfrich, Uwe Fischer, Manfred Krauß, Arno Müller und Wolfgang Kenner. Auf dem Foto fehlt Freiherr Lutz von Thüngen. Foto: Gabriele Sell
Es sei wirklich schade, denn jeder habe genau gewusst, wo angepackt werden muss. Zudem sei die letzte Wahlperiode - im Gegensatz zu den vorausgegangenen zwölf Jahren mit sehr konträren Diskussionen - sehr harmonisch verlaufen.

Für das Geleistete "in und für unsere Heimat" bedankte sich der Bürgermeister bei den scheidenden Räten mit einer Urkunde und dem Zeitlofser Gemeindeteller. So verabschiedete sich Arno Müller nach 22,5 Jahren ehrenamtlicher Arbeit aus dem Gemeinderat. Stefan Helfrich war drei Wahlperioden "der juristische Geist" im Gremium. Freiherr Lutz von Thüngen, der am Dienstag verhindert war, legte sein Mandat nach zwölf Jahren nieder. Manfred Krauß, Uwe Fischer und Wolfgang Kenner hörten jeweils nach einer Wahlperiode auf. Zuvor stimmten die Verabschiedeten mit darüber ab, welche Farbe das Rathaus erhalten soll. Mehrheitlich entschied sich das Gremium für ein helles Gelb. Weiter hieß es, dass das neue Feuerwehrauto am 5. Juni abgeholt werden kann (Segnung 8. Juni, 12.30 Uhr).

Nicht, wie im Gemeindeboten angekündigt am 25. Mai, sondern erst am 12. Oktober findet der Seniorennachmittag statt.