Zwei neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge nahmen die Stadtwerke Bad Brückenau am Freitag, 8. Dezember, in Betrieb. Eine befindet sich auf dem Sinnauplatz, die andere vor der Therme Sinnflut. Die Stellplätze werden noch markiert, das habe der Bauhof wegen der winterlichen Witterung noch nicht geschafft, sagte Stadtwerke-Chef Michael Garhamer. Bereits im Jahr 2012 hatten die Stadtwerke die erste öffentliche Ladestation, ebenfalls auf dem Sinnauplatz, angestoßen. Ein privater Anbieter, der Rewe-Markt in der Kissinger Straße, bietet ebenfalls einen Ladepunkt an.

Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) freute sich über diesen weiteren Schritt in Richtung Zukunft. "Auch wir wollen beispielhaft vorangehen", sagte sie. Auf dem neuen Parkplatz gegenüber von Haus Waldenfels werde ebenfalls eine Ladesäule errichtet. Zudem wolle die Stadt auch den schon länger sanierten Parkplatz an der Obermang nachrüsten, kündigte sie an.


Ausstellung zu Elektromobilität

Arnold Brust, Fachmann für Elektromobilität bei den Stadtwerken, berichtete, dass die Nutzung der bereits bestehenden Ladesäule in diesem Jahr sprunghaft angestiegen sei. 320 Ladungen mit insgesamt 3600 Kilowattstunden seien erfolgt. Zum Vergleich: Seit 2012 seien es etwa 1040 Ladungen mit 8180 Kilowattstunden gewesen. Das entspreche einem Jahresverbrauch von drei durchschnittlichen Haushalten.

Mit der Einführung der beiden neuen Säulen ist das Aufladen der Fahrzeuge nicht mehr kostenlos. Eine Kilowattstunde kostet 30 Cent, als Parkgebühr werden 50 Cent pro 30 Minuten berechnet, damit der Parkplatz nach dem Laden nicht blockiert wird. Gezahlt wird mit dem Handy - "damit alle die Ladestation nutzen können", erklärt Garhamer. Vom 5. März bis 3. April wird übrigens der Landkreis Bad Kissingen eine Ausstellung zum Thema Elektromobilität in der Georgi-Halle zeigen. Dort können sich die Bad Brückenauer umfassend über die rasante Entwicklung der Branche informieren.


Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier:

Elektromobilität: Wo steht Bad Brückenau?
Stadtwerke planen Ausbau der Ladesäulen
Landkreis Bad Kissingen springt auf E-Welle auf