Die vergangene Zeit hat Kulturschaffende viel Kraft gekostet. Es habe Umdenken, Organisation und Flexibilität gebraucht, um die Angebote den Corona-Bedingungen anzupassen, schildert Karin Ott (CSU), Referentin für Kultur des Stadtrats. Der Aufwand habe sich aber gelohnt: "Ich erlebe die Bad Brückenauer als sehr offen, begeisterungsfähig und als treue Fans des Kulturbetriebs." Sie hoffe, dass sich die Ehrenamtlichen ihr großes Gemeinschaftsgefühl und ihren Optimismus bewahren.

Mittlerweile hat die Galerie Form und Farbe wieder geöffnet. Auch im Bad Brückenauer Kino soll es bald losgehen. "Wir werden Mitte August wieder aufmachen", kündigt Inhaberin Carola Berner-Löhmer an. Die Rhönlichtspiele sind - was den wirtschaftlichen Aspekt angeht - noch recht gut davon gekommen. Das Gebäude gehört der Familie, so dass keine Miete fällig wird. Hilfsgelder wurden ausgezahlt. Eine Mitarbeiterin befindet sich seit dem Frühjahr in Kurzarbeit.

Berner-Löhmer freut sich, dass bald wieder Filme über die Leinwand flimmern. "Kinderfilme laufen ganz gut", sagt sie. Durch die Corona-Pandemie lassen Kassenschlager aber noch etwas auf sich warten, ist ihr Eindruck. Mit Desinfektionsmittel und Abstand auch im Kinosaal werden die geltenden Richtlinien beachtet.