Das Thema bleibt strittig. Das Stimmungsbarometer reicht von "furchtbar!" bis "das stört doch keinen Menschen!", und während die einen um Leib und Leben fürchten, verweisen andere darauf, dass ohne den Zugang mit dem Auto kein Investor mehr einen Laden in der Fußgängerzone eröffnen würde.

"Das Miteinander funktioniert sehr gut", zieht Stadtrat und Verkehrsreferenz Karlheinz Schmitt eine positive Bilanz. Er spricht sich dafür aus, dass die Testphase, die Ende September ausläuft, verlängert wird. "Aus meiner Sicht ist der gewünschte Effekt der Belebung erreicht worden." Wichtig wäre aber, die Verkehrsführung im Sinne einer Einbahnstraße zu ändern. Der Stadtrat wird voraussichtlich am 11. September erneut über das Thema beraten.

Derweil hat die Arbeitsgruppe "Innenstadt" der Werbegemeinschaft Bad Brückenau (WBB) drei Banner installiert, auf denen Autofahrer um Rücksicht gebeten werden. Die Idee eines Kinderflohmarkts wird wieder aufgegriffen. Im Mai war die Aktion aus mangelnder Teilnahme - nur fünf Kinder hatten sich angemeldet - abgesagt worden. Die Stände seien nun kostenlos, berichtet Mitorganisator Adolf Dörflinger.

Kinderflohmarkt am 8. September

Der Kinderflohmarkt findet am letzten Samstag in den Ferien, 8. September, statt. Die Verkaufsstände stehen von 9 bis 13 Uhr bereit. Eltern werden gebeten, selbst für Sonnenschutz zu sorgen. "Wichtig ist, dass die Leute sich anmelden, damit wir planen können", sagt Dörflinger. Ansprechpartner ist die Parfümerie Roth, Tel.: 09741/ 938290. Diesmal ist auch Gemeindejugendpflegerin Ulrike Abersfelder dabei. WBB-Vorsitzender Georg Roth habe dies angeregt, sagt Dörflinger.