Bad Kissingen
Klima

Amtlich: Bad Kissingen ist trockenster Ort

28,5 Liter Regenwasser gingen nieder. Das passt in drei Gießkannen. Meteorologe: Das ist "erschreckend".
Heiß und trocken, so war der Sommer 2022. Und in Bad Kissingen regnete es bayernweit am wenigsten. Foto: Sven Hoppe/dpa
Heiß und trocken, so war der Sommer 2022. Und in Bad Kissingen regnete es bayernweit am wenigsten. Foto: Sven Hoppe/dpa

Auf einen unrühmlichen ersten Platz hat es Bad Kissingen geschafft. Laut Wetter.net und der dahinter stehenden Firma "Q.met" ist die Kurstadt der trockenste Ort in Bayern in diesem Sommer gewesen. Es fielen nur 28,5 Liter Wasser seit 1. Juni 2022.

Zur Verdeutlichung: Das sind knapp drei volle Gießkannen. Unter den Top Ten liegt auch Reichenbach mit 40,1 Litern. "Das ist ein echtes Loch in Unterfranken", sagt Diplom-Meteorologe und Chef von Q.met, Dominik Jung. "Aber solche Zahlen hatten wir noch n nie." Die Menge von knapp 30 Litern regne es sonst in der ersten Hälfte des Junis. Das trockene Band könne er von Franken nach Hessen und bis an die Mosel in diesem Jahr verfolgen. Auch in Trier habe es lediglich 46 Liter geregnet.

Die sich festsetzenden Wetterlagen - ob Sonne und Hitze Dauerregen - bewegenden Wetterexperten. "Die Extreme bauen sich immer mehr auf - und das ist erschreckend."