Die Autobahn A7 in Fahrtrichtung Würzburg zwischen dem Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim und der Anschlussstelle Rothenburg ob der Tauber soll zum Teil an der Anschlussstelle Wörnitz in Fahrtrichtung Würzburg gesperrt werden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Autobahn GmbH des Bundes hervor. Die Sperrung dauert voraussichtlich von Freitag, 9. Juli 2021, ab 9 Uhr bis zum Freitag, 13. August 2021, um etwa 18 Uhr.

Die Fahrbahn muss zum Teil gesperrt werden, weil in diesem Zeitraum Betonierarbeiten der neuen Fahrbahn vorgenommen werden sollen. Im Zuge der Teilsperrung werden zudem die Aus- und Einfahrtsrampen der Anschlussstelle Wörnitz erneuert.

Während Autobahn-Sperre: Autofahrer sollen Umleitungen nutzen

Autofahrer die auf der Staatsstraße 2419 von Rothenburg ob der Tauber oder von Wörnitz kommend auf die A7 in Fahrtrichtung Würzburg auffahren möchten, werden über die bestehende Umleitung U37 zur Anschlussstelle Rothenburg ob der Tauber geleitet.

Autofahrer in Fahrtrichtung Würzburg, die an der Anschlussstelle Wörnitz die A7 verlassen wollen, werden auf der Autobahn weiter zur nächsten Anschlussstelle Rothenburg ob der Tauber geleitet. Dort werden die Verkehrsteilnehmer über eine vorübergehende Umleitung (U100) auf die Autobahn in Fahrtrichtung Ulm geleitet. Anschließend geht es zurück zu der Anschlussstelle Wörnitz.

Die Aus- und Einfahrt der Anschlussstelle Wörnitz in Fahrtrichtung Ulm ist nicht betroffen. Die Autobahndirektion bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für Sperrung.