Die Flugverfolgungsseite "Flightradar 24" veröffentlichte die Flugroute eines Airbus A380 auf Twitter, der bei einem Testflug über Deutschland einen gigantischen Weihnachtsbaum inklusive Christbaumkugeln in den Himmel beziehungsweise auf die Landkarte gezeichnet hat. Der Flug mit der Nummer AIB232E startete um 12.47 Uhr in Hamburg-Finkenwerder. Von dort aus flog der Airbus kreuz und quer über Deutschland bis nach Dänemark. Auf der Höhe von Paderborn malte der Pilot seine erste Christbaumkugel ins Firmament.
 


Weitere Stationen, weitere Christbaumkugeln: Köln, Koblenz, Mannheim, Karlsruhe. Bei Stuttgart zeichnete der Pilot den Stamm des Weihnachtsbaums in den Himmel, flog dann weiter nach Norden. Gegen 17 Uhr machte er sich auf den Heimweg gen Süden. Insgesamt war der Airbus für den Testflug rund fünf Stunden in der Luft.

 

 

 


Es habe sich um einen Airbus-internen Standardtest vor Auslieferung eines neuen Flugzeugs gehandelt, so Heiko Stolzke von der Airbus-Pressestelle. Die Flugroute sei dafür unerheblich.