Kronach
Wirtschaft

Oberfranken: TV-Hersteller insolvent

Der Kronacher TV-Hersteller Loewe steht erneut vor der Insolvenz. Jetzt soll das Unternehmen in Eigenverwaltung saniert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Kronacher Traditionsunternehmen steht zum zweiten Mal in seiner fast 100-jährigen Geschichte vor der Insolvenz.Archiv/Jan Koch
Das Kronacher Traditionsunternehmen steht zum zweiten Mal in seiner fast 100-jährigen Geschichte vor der Insolvenz.Archiv/Jan Koch

Der Kronacher TV-Hersteller Loewe steht vor großen finanziellen Problemen. Ein massiver Umsatzeinbruch, der nicht zuletzt durch die erschwerte Situation auf dem gesamtem Markt verstärkt wurde, hat das Traditionsunternehmen nun zum Schritt vor das Insolvenzgericht bewogen.

Wie der Pressesprecher am Amtsgericht in Coburg, Daniel Kolk, bestätigt, hat das Unternehmen am Donnerstag (2. Mai) einen entsprechenden Antrag gestellt. Im Zuge eines vorläufigen Insolvenzverfahrens soll das Unternehmen nun in Eigenverwaltung saniert und so gerettet werden.

Beim vorläufigen Insolvenzverfahren behält das Management die Geschäftsführung - statt eines Insolvenzverwalters, der beim gängigen Verfahren die Geschicke der Firma leitet, wird lediglich ein Sachwalter vom Gericht bestellt. Er überwacht das Verfahren im Interesse der Gläubiger.

"Löwe" in Kronach: Sanierung des Unternehmens im Mittelpunkt

Die Loewe Technologies GmbH intensiviert die Sanierung des Unternehmens in Eigenverwaltung, betont das Unternehmen am Mittag in einer Pressemitteilung. "Wie in der gesamten Branche wird auch unser Geschäft durch die anhaltende Marktschwäche bei Fernsehgeräten schwer belastet", betont der Vorsitzende der Loewe-Geschäftsführung, Ralf Vogt. "Unser relevantes Marktsegment in der gehobenen Preisklasse ist im laufenden Quartal um 20 Prozent rückläufig. Wir haben uns deshalb entschlossen, auf diesem Weg die weitere Sanierung von Loewe im Rahmen unseres Zukunftskonzeptes zu forcieren."

Lesen Sie auch: Das sind die 10 größten Arbeitgeber im Kreis Kronach

Die Eigenverwaltung bietet Unternehmen einen rechtlichen Rahmen, um sich bei laufendem Geschäftsbetrieb in enger Abstimmung mit den Gläubigern neu aufzustellen. Die unternehmerische Verantwortung bleibt in den Händen der Geschäftsführung, die die Sanierung selbst steuert. Die Geschäftsführung wird dabei von Reiner Denzler (Kanzlei DDHW) und Dr. Sebastian Braun (Rechtsanwälte Reinhart Kober Großkinsky) unterstützt.

Genügend Handlungsspielraum

Die Eigenverwaltung ist immer dann möglich, wenn Unternehmen bei wirtschaftlichen Problemen frühzeitig tätig werden und genügend Handlungsspielraum für eine Lösung besteht. "Der Geschäftsbetrieb von Loewe geht während der Sanierung ohne Einschränkungen weiter", unterstreicht Ralf Vogt. "Wir können alle Kundenaufträge planmäßig erfüllen und werden auch unsere Lieferantenverbindlichkeiten begleichen, die während des Verfahrens entstehen."

Zum vorläufigen Sachwalter hat das Gericht Rechtsanwalt Rüdiger Weiß von der bundesweit auf Unternehmenssanierung spezialisierten Kanzlei Wallner Weiß bestellt. Er überwacht den Sanierungsprozess im Interesse der Gläubiger.

"Das Loewe-Management ist erst vor wenigen Wochen angetreten, die Marke und das gesamte Unternehmen wieder erfolgreich zu machen", so Ralf Vogt. "Wir mussten jetzt erkennen, dass dies schneller und konsequenter geschehen muss, als wir das noch zum Jahresbeginn angenommen hatten. An den Eckpfeilern unseres Zukunftskonzeptes ändert sich dabei nichts."

Lesen Sie zusätzlich aus Kronach auf inFranken.de: Kreis Kronach: Mann (52) von Baggerschaufel verletzt

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren