Kronach
Kunstkalender

Crème de la Crème der schönsten Bilder

Der stimmungsvolle Kalender ist seit dieser Woche im Handel. Auch Bestellungen sind möglich. Die Nachfrage ist enorm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hartmut Nenninger präsentiert voller Stolz den nagelneuen Kunstkalender "Kronach leuchtet" 2018. Heike Schülein
Hartmut Nenninger präsentiert voller Stolz den nagelneuen Kunstkalender "Kronach leuchtet" 2018. Heike Schülein
53 Fotografen, 1600 Mal "Kronach leuchtet" von seiner schönsten Seite: So viele durchwegs qualitativ hochwertige Aufnahmen gingen beim zum zweiten Mal initiierten Foto-Wettbewerb zum Lichtspektakel ein. Die Crème de la Crème der schönsten Bilder finden sich im neuen Kunstkalender 2018. Mit den einzigartigen Impressionen können alle "Kronach leuchtet"-Fans die einmalige Schönheit und das besondere Feeling des Events in ihre Häuser und Wohnungen holen - und sich dabei jeden Tag aufs Neue daran erfreuen. Eine Reise durch unsere Galaxie, die Milchstraße zum Greifen nah: Das Titelmotiv des Kalenders ziert den Lichtpunkt 37 zwischen dem Finanzamt und dem katholischen Gemeindezentrum am Melchior-Otto-Platz.

Die zauberhafte Illumination "Universum" mit der ehrwürdigen Stadtpfarrkirche St. Johannes im Hintergrund war heuer auch eine der Lieblings-Illuminationen von Hartmut Nenninger, Hauptverantwortlicher des Foto-Wettbewerbs wie auch des alljährlichen Kunst-Kalenders. "Fotos erhalten die Erinnerungen an ,Kronach leuchtet‘ wach", strahlt Nenninger, der sich schon wieder voller Vorfreude auf das kommende Lichtevent zeigt. Auch in diesem Jahr hält der bildgewaltige Kalender die schönsten Momente und eindrucksvollsten Installationen von "Kronach leuchtet" 2017 fest, das wieder über 100 000 Besucher zum Flanieren, Entdecken und Staunen angezogen hat. Die 2000 Meter lange Lichtflaniermeile führte an insgesamt 70 Lichtpunkten vorbei und zeigte dabei die schönsten Seiten Kronachs in neuem Licht. Beliebte Fotomotive waren beispielsweise auch der Flößer in der Kronach sowie die "Meerjungfrau Marilyn" im Stadtgraben. Für das strahlende Kunstwerk - eine Hommage an Marilyn Monroe - hatte der Künstler Dieter Erhard den von Nenninger erstmals ins Leben gerufenen, von der Thüga gesponserten Publikumspreis gewonnen. Diesen soll es auch im kommenden Jahr wieder geben - ebenso wie den Fotowettbewerb, dessen Preise von örtlichen Unternehmen gespendet wurden. "Kronach leuchtet" das ganze Jahr Unter den Top 13 der im Kalender im Großformat festgehaltenen Aufnahmen finden sich Impressionen vom Pottugässchen, dem Pfarrzentrum, der Europabrücke, dem Stadtgraben, dem Kronach-Fluss, dem Amtsgericht, dem Hexenturm und von einem Felsenkeller. Ergänzt wird der Bilderzauber vom Innenhof des Rathauses, dem Inneren der Stadtpfarrkirche und mehreren Aufnahmen vom Marienplatz. Monat für Monat ist ein anderes Highlight des Lichtevents zu sehen, das Erinnerungen auffrischt und Kronach weit über das eigene Festival hinaus leuchten lässt. "Kronach leuchtet" wird veranstaltet von Kronach Creativ mit dem Ziel, die Schönheit und Potenziale unserer Region herauszustellen und zu präsentieren.
Dieses Bewusstsein soll den Heimatstolz jedes Einzelnen fördern, die Einzigartigkeit des Landkreises nach außen tragen und zu Neuem und Innovativem inspirieren. "Kronach leuchtet" kann nur durch die Arbeit vieler Helfer realisiert werden. Die Kosten werden aus Spenden und Sponsorengeldern sowie dem Verkauf von Merchandising-Artikeln gedeckt. Auch alle Käufer der Kalender unterstützen mit dem Kauf das Lichtevent "Kronach leuchtet", dem die Kalender-Erlöse zugutekommen. Damit legen sie zugleich den Grundstein für die Lichtinstallationen im kommenden Jahr, wenn Kronach vom 27. April bis 6. Mai 2018 bereits zum 13. Mal leuchten wird. Der Kalender ist ideal zum Verschenken - gerade auch als Weihnachtsgeschenk, aber natürlich auch, um sich selbst eine Freude zu bereiten. "Gerade auch Familienmitglieder, Freunde und Bekannte, die nicht mehr im Landkreis wohnen, freuen sich sehr über diese Erinnerung an Ihre Heimat", weiß Nenninger, bei dem alljährlich bis weit in das Frühjahr hinein noch Nachbestellungen eingehen und erfüllt werden. Viele sammeln die Kalender und heben sich diese auf beziehungsweise rahmen die Bilder ein - so sicherlich auch vom neuen Kalender, der bereits auf viele begeisterte Reaktionen stieß.


Bestellung: Der Kalender, der unter anderem beim FT-Service-Point Foto Dölling, Kronach, Bahnhofstr. 8, erhältlich ist, kostet wie in all den Jahren wieder 12 Euro. Der Erlös geht erneut zu 100 Prozent in die Finanzierung des nächsten Lichtevents im Jahr 2018. Zu erwerben ist er wieder in den bekannten Vorverkaufsstellen. Er kann aber auch bei Hartmut Nenninger unter Tel. 09261/61846 bzw. E-Mail: kunstkalender@kronachleuchtet.com Ein Postversand ist gegen Entgelt auch möglich.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren