Neuhaus
Rettungskräfte

Neuhauser Feuerwehr freut sich über neues Mehrzweckfahrzeug

Die Feuerwehr Neuhaus hat einen für zahlreiche Zwecke verwendbaren VW Crafter bekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch die "Löschflöhe" von der Kinderfeuerwehr sind vom neuen Fahrzeug begeistert.    Foto: Johanna Blum
Auch die "Löschflöhe" von der Kinderfeuerwehr sind vom neuen Fahrzeug begeistert. Foto: Johanna Blum
+7 Bilder

Mit Martinshorn und Blaulicht wurde das neue, von der Feuerwehr Neuhaus lang ersehnte Mehrzweckfahrzeug (MZF) am Mittwochabend auf dem Gelände der Wehr von jungen und alten Rothelmen gebührend empfangen. Die beiden Kommandanten Erwin Bergner und Patrick Sorger sowie die Gruppenführer Holger Seelbach und Wolfgang Stumpf waren am frühen Morgen um 6 Uhr nach Flehingen südlich von Heidelberg aufgebrochen, um das nagelneue Fahrzeug abzuholen.

Warum ein neues MZF gekauft wurde, war schnell erklärt. "Unser jetziges ist 18 Jahre alt. Wir hatten es damals über den Verein gebraucht gekauft. Es war ein Lieferfahrzeug für Sanitätshandel, ein weißer VW-Bus", erzählte Kommandant Bergner. In Eigenregie wurde es umgebaut und umlackiert, alles vom Verein der Feuerwehr bezahlt. Nun hat es über 230 000 Kilometer auf dem Tacho und zeigt viele technische Mängel.

Patrick Sorger verdeutlichte im Jahr 2017 im Gemeinderat in einer Präsentation die Wichtigkeit dieser Anschaffung. Die Firma Schäfer, bekannt durch langjährige Erfahrung im Ausbau von Einsatzfahrzeugen im Feuerwehr- und Rettungswesen, bekam den Auftrag.

Mit Navi, Defi und Funk

Der VW Crafter ist nach Norm für technische Hilfeleistung ausgestattet, weiter sind ein Erste-Hilfe-Rucksack und ein Defibrillator dabei, ein Navi, Digitalfunk und Handfunkgeräte, ein Laptop und WLAN. Dazu kommt noch eine Auffahrrampe für die Beladung von Rollcontainern für die landkreisweiten Aufgaben als "Dispo-Gruppe Dekontamination". Das MZF kann auch als Führungsfahrzeug bei der Feuerwehr genutzt werden und bietet sechs Leuten Platz.

Natürlich hat solch ein Gefährt auch seinen Preis. Insgesamt kostet es rund 80 000 Euro. Davon übernimmt die Gemeinde 59 500 Euro, die Regierung gibt einen Zuschuss von 15 000 Euro und der Feuerwehrverein beteiligt sich mit 5500 Euro.

Die Ankunft des neuen Fahrzeugs wurde von allen Feuerwehrleuten natürlich gebührend mit einem kleinen Grillevent gefeiert. Die offizielle Fahrzeugsegnung wird wahrscheinlich mit der 140-Jahr-Feier der Neuhauser Wehr im kommenden September kombiniert.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren