Bamberg
Basketball

TTL Bamberg bleibt in der Regionalliga

Durch den Verbleib des BBC Coburg in der ProA dürfen die Bamberger auch in der nächsten Saison in der Basketball-Regionalliga antreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ex-Baunacher Rob Ferguson geht künftig für die TTL-Basketballer auf Korbjagd.Foto: sportpress
Der Ex-Baunacher Rob Ferguson geht künftig für die TTL-Basketballer auf Korbjagd.Foto: sportpress
Gute Nachricht für den TTL Basketball Bamberg: Die erste Herrenmannschaft wird auch in der Saison 2018/19 in der Regionalliga Südost an den Start gehen. Nachdem der BBC Coburg in der ProB antreten wird, wurde für den TTL als bedingter Absteiger der letzten Saison die Tür zur Regionalliga wieder geöffnet.


Leistungsträger gehalten

Die Verantwortlichen befinden sich mitten in den Planungen für die neue Saison. Nachdem bereits vor Wochen Simon Bertram als neuer Sportlicher Leiter beim TTL vorgestellt wurde, sind nun die wichtigsten Entscheidungen im Spielerkader für die erste Mannschaft gefallen. Geschäftsführer Klaus Linsner sagt: "Uns war es enorm wichtig, dass wir die beiden Routiniers und Leistungsträger, Michi Lachmann und Chris Dippold, weiter an uns binden konnten. " Darüber hinaus gehen auch Aufbauspieler Kevin Jefferson und Center Daniel Eisenhardt weiter für den TTL auf Korbjagd.


Hubatschek nach Breitengüßbach

Power Forward Moritz Schmitt kommt aus den USA zurück und wird sich ebenfalls wieder dem Team anschließen. Dagegen wird der bisherige Kapitän Kilian Hubatschek auf eigenen Wunsch zum TSV Tröster Breitengüßbach."
Kurzfristig tat sich eine Chance zur Verstärkung der ersten Mannschaft auf. Mit dem ehemaligen ProA-Spieler der Baunach Young Pikes, Robert Ferguson, hat der TTL einen hochkarätigen Spieler für sein Regionalligateam gewonnen. Der 33-Jährige musste seine Profikarriere nach Ende der vergangenen Saison aus gesundheitlichen Gründen beenden, wird aber seine Karriere als Amateur beim TTL Basketball Bamberg fortsetzen.


Ferguson "absoluter Glücksfall"

"Für uns ein absoluter Glücksfall, Rob und Familie sind hier im Bamberger Raum seit Jahren fest verwurzelt. Er wird mit seiner Erfahrung und professionellen Einstellung den jungen Spielern sicherlich helfen können", meint Linsner. Ansonsten will der TTL unter Leitung von Bertram vor allem seinen eigenen und jungen Nachwuchsspielern aus der Region Entwicklungsmöglichkeiten bieten und diese frühzeitig an das Niveau in der Regionalliga heranführen. red


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren