Der 55-Jährige Litzendorfer ist seit 29 Jahren SPD-Mitglied, wie er vor der Sitzung wissen ließ, und nahm erstmals seinen Sitz im Kreistag zwischen seiner Parteifreundin Renate Neubecker und Gerlinde Fischer (Grüne) ein. Im "hohen Alter" wolle er sich gerne in die politische Arbeit einbringen, meinte Heyder spaßig. Zumindest den Beginn dieser neuen Tätigkeit empfinde er als "spannend". In den nächsten Wochen und Monaten will er sich einarbeiten - vor allem in den Bereichen Sport, Kultur und Jugend, wo er nach seiner Überzeugung genügend Wissen aus seinen verschiedenen Tätigkeiten auch als Mannschaftstrainer oder in Jugendorganisationen der Sportart Basketball mitbringt. "Pragmatisch" solle es dabei zugehen, unterstreicht der Sportsmann, sein großes Anliegen ist, "dass es nicht um politische Mehrheiten geht, sondern um die Sache". Ganz in diesem Sinne nahm Landrat Günther Denzler ihm danach den Eid ab, für die Interessen des Gemeinwesens Landkreis Bamberg einzutreten. Denzler wünschte dazu viel Spaß und gute Zusammenarbeit.