Königsberg in Bayern
Königsangeln

Janik Müller zeigte es allen "Kollegen"

Unter besten Voraussetzungen - das Wetter passte und die Fische zeigten sich bissfreudig - traten am Sonntag insgesamt 18 Petrijünger aller Altersstufen des Anglervereins Königsberg am Anglersee hinte...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eingerahmt vom Vorsitzenden des Anglervereins Königsberg, Thomas Strobel (links), und seinem Stellvertreter Alexander Strobel (rechts) zeigen der neue Junganglerkönig Janik Müller und Anglerkönig Markus Pätzold ihre gefangenen Forellen.  Foto: Gerold Snater
Eingerahmt vom Vorsitzenden des Anglervereins Königsberg, Thomas Strobel (links), und seinem Stellvertreter Alexander Strobel (rechts) zeigen der neue Junganglerkönig Janik Müller und Anglerkönig Markus Pätzold ihre gefangenen Forellen. Foto: Gerold Snater

Unter besten Voraussetzungen - das Wetter passte und die Fische zeigten sich bissfreudig - traten am Sonntag insgesamt 18 Petrijünger aller Altersstufen des Anglervereins Königsberg am Anglersee hinter dem Schafhof bei Königsberg an, um den schwersten Fisch an Land zu ziehen und damit Anglerkönig zu werden.

Nur Forellen gefangen

Von 8 bis 12 Uhr wurden ein ums andere Mal die Haken ins Wasser geworfen und gehofft, dass der Schwimmer bald anzeigt, dass ein Fisch angebissen hat. Es waren alles Forellen, die an Land gezogen wurden.

Die schwerste Forelle hatte ein Gewicht von 2700 Gramm und war dem Jungangler Janik Müller an den Haken gegangen, der damit Junganglerkönig des Anglervereins wurde und es damit den Senioren zeigte. Denn Anglerkönig bei den älteren Petrijüngern wurde Markus Pätzold, dessen Forelle "nur" 2675 Gramm auf die Waage brachte.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren