Harsdorf
Ferienprogramm

Harsdorfer Kinder sind kreativ und unternehmungslustig

Bei tropischen Temperaturen ging das sechste einwöchige Ferienprogramm über die Bühne, das der Förderverein Kinder und Jugend Harsdorf unter der Regie von Stefan Holzheu organisiert hatte. Es war wied...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Harsdorfer Kinder bauten ein überdimensionales "Mensch-ärgere-Dich-nicht"-Spiel. Foto: Werner Reißaus
Die Harsdorfer Kinder bauten ein überdimensionales "Mensch-ärgere-Dich-nicht"-Spiel. Foto: Werner Reißaus
Bei tropischen Temperaturen ging das sechste einwöchige Ferienprogramm über die Bühne, das der Förderverein Kinder und Jugend Harsdorf unter der Regie von Stefan Holzheu organisiert hatte. Es war wieder alles dabei, was den Kids Spaß machte.
Das Ferienprogramm in Harsdorf ist immer eine Mischung aus Bau- und Basteltagen sowie Freizeitaktionen. Ziel ist es, neben der sozialen Kompetenz auch die Kreativität und Schaffenskraft der Kinder zu stärken. Die Attraktion in diesem Jahr war der Bau eines riesigen "Mensch-ärgere-Dich-nicht"- Spiels.
So war die Gruppe das erste Mal im Trampolinpark "Airtime" in Nürnberg. Der Besuch war ein Erlebnis, das die Kids so schnell nicht vergessen werden. Auf der Heimfahrt wurde dann noch das Wildgehege "Hufeisen" besucht.
Der Einstieg in das Ferienprogramm erfolgte mit Kindergeburtstagsspielen und dem Start der beiden Bauprojekte. Am Nachmittag bastelten die Jungen und Mädchen unter der Anleitung von Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins "Vogel-Pools". Den Abschluss bildete das Geländespiel "Capture the Flag" am TSV-Sportplatz.
Der zweite Tag war den Bienen und der Frage gewidmet, was man in Harsdorf für die Insekten tun kann.
Nach dem Ausflugstag stand mit dem Besuch eines Zauberers ein weiterer Höhepunkt an. Tags darauf besuchten die Kinder die offene High-Tech-Werkstatt "Fablab Bayreuth", die auf eine computergesteuerte Fertigung ausgerichtet ist.
Am letzten Tag wurden die Bauprojekte vollendet, die beim Abschlussfest mit den Eltern, Omas und Opas am Spielplatz "Schulstraße" eingeweiht wurden. Bürgermeister Günther Hübner kam mit einer großen Kühlbox voller Eis vorbei und lobte das Engagement von Stefan Holzheu sowie der vielen Helfer: "Er hat es wieder ganz toll hinbekommen."
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren