Welcher Impfstoff schützt am besten gegen die Delta-Variante des Coronavirus? Diese Frage wollte ein Forscher-Team aus den USA in einer Studie beantwortet haben. Immer wieder Sie haben die Vakzine von Biontech-Pfizer und Moderna verglichen. Das Ergebnis ist eindeutig - der Unterschied der Wirksamkeit gegen die Delta-Variante liegt bei 34 Prozent.

Der Anteil der Delta-Variante steigt auch in Deutschland an, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) im Juli berichtet. Corona-Impfungen sollen dieser Entwicklung entgegenwirken - doch schützen die Impfstoffe überhaupt ausreichend? Um das herauszufinden haben die Forscher zwischen Januar und Juli 2021 an Zehntausenden Menschen im US-Bundesstaat Minnesota PCR-Testes durchgeführt.

Studie zeigt: Dieser Impfstoff schützt gut gegen die Delta-Variante

Die Studienteilnehmer waren sehr ähnlich: Alter, Geschlecht und Herkunft unterschieden sich kaum. Rund 25.000 Menschen waren geimpft - entweder mit Biontech-Pfizer oder Moderna. Die gleiche Menge an Personen war ungeimpft.

Wie die Ergebnisse der Studie zeigen, sorgen beide mRNA-Impfstoffe für einen Schutz vor einer Ansteckung. Bei der normalen Variante schützt Biontech-Pfizer der Studie zufolge um 76 Prozent, Moderna sogar in 86 Prozent.

Schaut man allerdings auf die Delta-Variante, dann schützt nur ein Vakzin wirklich gut: Moderna reduziere das Infektionsrisiko laut Studie um bis zu 76 Prozent - also zehn Prozent weniger als bei der normalen Variante. Biontech-Pfizer hingegen verlor ganze 44 Prozent: Der Impfstoff schützt nur noch in 42 von 100 Fällen vor einer Infektion mit der Delta-Variante.

Studie noch nicht bestätigt - das muss jetzt passieren

Das Forscher-Team weist allerdings auch daraufhin, dass die Verlässlichkeit der Studie zurzeit noch nicht geklärt ist. Berücksichtigt wurde zum Beispiel nicht, wann die Studienteilnehmer geimpft wurden, wie lange also die Immunisierung zurücklag. In diesem Fall ist die Bestätigung der Studie durch Untersuchungen eines zweiten Forscher-Teams nötig.

srü