• Die Geminiden sind ein Sternschnuppen-Regen, der jedes Jahr im Dezember zu sehen ist.
  • Im Jahr 2020 wird er in der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember besonders gut zu sehen sein.
  • Dabei handelt es sich um die Nacht an einem Adventssonntag.

Sternschnuppen-Regen über Deutschland: Die Geminiden erreichen mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde in der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember ihren Höhepunkt. Auch in den umliegenden Nächten lohnt sich ein Blick in den Nachthimmel. Der Meteorstrom sorgt jedes Jahr im Dezember für romantische Nächte. 

Im Gegensatz zu den Perseiden, die regelmäßig im August die Sterngucker faszinieren, sind die Geminiden immer die ganze Nacht über zu beobachten. Und: Diese Sternschnuppen sind oft besonders hell und langsam. Von 17 Uhr abends bis 7 Uhr morgens besteht die Möglichkeit, die Geminiden zu entdecken. Der Höhepunkt liegt in etwa um 2 Uhr nachts. Vor allem dieses Jahr sind die Geminiden besonders gut zu sehen, denn am 14. Dezember ist Neumond: Das heißt, es ist schön dunkel und das Licht des Mondes blendet nicht.

Preis-Leistungs-Tipp: Teleskop für Einsteiger jetzt bei Amazon anschauen

Geminiden lassen Sternschnuppen regnen

Der Geminiden-Meteorstrom ist jedes Jahr im Zeitraum vom 4. bis 17. Dezember aktiv. In diesem Zeitraum durchquert die Erde die Umlaufbahn des Asteroiden 3200 Phaethon, dessen Bruchstücke als Sternschnuppen in der Atmosphäre verglühen. Die meisten Sternschnuppen gibt es normalerweise am 13. oder 14. Dezember, laut timeanddate.de. Die Geminiden scheinen dem Sternbild Zwillinge zu entströmen und schießen in alle Richtungen.

Himmelsphänomene im Dezember: Tipps für die perfekte Sternschnuppennacht

Ein Beobachten dürfte nicht schwierig sein: "Man muss nur einen dunklen Ort aufsuchen", sagte Sirko Molau von der Vereinigung der Sternfreunde, die ihren Sitz im südhessischen Heppenheim an der Bergstraße hat. "Wenn die Sicht zum Himmel frei ist, reicht das aus." Beachten Sie die Wettervorhersage für Ihren Standort und ziehen Sie sich der Temperatur entsprechend an. Nehmen Sie möglicherweise eine warme Decke und eine gemütliche Liege- oder Sitzgelegenheit mit. Manchmal lassen die Sternschnuppen auf sich warten. Am bequemsten beobachten Sie den Meteorschauer, indem Sie sich flach auf den Rücken legen und in den Himmel schauen. Behalten Sie den Himmel über Ihnen und das Umfeld des Radianten im Blick.

Für Wünschende und Hobby-Astronomen bietet der Dezember noch weitere Lichterspiele am Himmel.

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Vorschaubild: © Joshua Earle/unsplash.com