Deutschland
Familienurlaub

Urlaub mit ungeimpften Kindern: Was Eltern beachten müssen

In wenigen Monaten steht die Urlaubssaison an: Während einige Eltern und Großeltern bis dahin geimpft sind, müssen Kinder und Jugendliche weiterhin warten. Was es deshalb beim Familienurlaub zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.
 
Familienurlaub zu Corona-Zeiten
Viele Großeltern und manche Eltern sind schon geimpft und können problemlos in den Urlaub fliegen. Doch wie sieht es bei ungeimpften Kindern aus? Müssen hier bestimmte Vorgaben beachtet werden? Foto: JillWellington/pixabay
  • Urlaub in Corona-Zeiten: Das müssen Eltern beachten
  • Hotels haben bei einer Inzidenz von unter 100 ab 21. Mai wieder geöffnet
  • Verpflichtender Negativ-Test bei Anreise
  • Keine Testpflicht für Genesene und vollständig Geimpfte

Mit zuletzt sinkenden Corona-Fallzahlen steigt die Hoffnung auf einen Sommerurlaub in diesem Jahr. Dabei gibt es jedoch gerade für Familien einiges zu beachten. Denn während vor allem Großeltern und auch schon viele Eltern ihre Impfung erhalten haben, sind Kinder noch ungeimpft. Welche Folgen hat das für die Urlaubsplanung?

Bei Urlaubsreisen: Keine Testpflicht für Geimpfte - Problem für Kinder und Jugendliche

In vielen Regionen Deutschlands nimmt die Tourismusbranche wieder Fahrt auf: Liegt die 7-Tage-Inzidenz einer Region fünf Tage lang unter 100, dürfen Hotels in Bayern ab dem 21. Mai wieder Gäste behausen. Unter den Vorzeichen sinkender Infektionszahlen und steigender Zahl geimpfter Personen, erscheint ein Urlaub innerhalb Deutschlands in diesem Jahr realistisch - jedoch nur unter bestimmten Bedingungen

Wer einchecken möchte, muss einen aktuellen negativen Test vorweisen. Zulässig ist ein PCR-Test, oder ein Antigen-Schnelltest. Dieser darf maximal 24 Stunden alt sein. Alle 48 Stunden muss ein weiterer Negativ-Test vorgelegt werden. Von der Testpflicht ausgeschlossen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Auch Kinder unter sechs Jahren haben keine Testpflicht.

Da viele Großeltern und auch einige Eltern schon zweitgeimpft sind, betrifft die Testpflicht in einem Familienurlaub vor allem Kinder und Jugendliche. Aktuell ist für diese Altersgruppe noch kein Impfstoff zugelassen. Hersteller Biontech/Pfizer gilt jedoch als aussichtsreicher Kandidat. Schon im Juni könnte eine Zulassung des Impfstoffs für über Zwölfjährige bevorstehen. Gegenüber der Augsburger Allgemeinen erklärte Ministerpräsident Markus Söder (CSU): "Dann sollen im Juni in Schulen die Abschlussklassen geimpft werden und vielleicht noch vor den Sommerferien Schülerinnen und Schüler ab zwölf Jahren, sobald die Impfstoffe zugelassen sind."

Unterschiedliche Corona-Regeln im Ausland

Wer ins Ausland verreisen möchte, sollte sich über die jeweiligen Einreisebestimmungen informieren. So gilt in einigen Ländern weiterhin eine Quarantäne-Pflicht bei der Einreise. Italien und Österreich haben diese vor Kurzem für Touristen aus Deutschland aufgehoben - dafür besteht weiterhin die Pflicht zum Vorweisen eines Negativ-Tests, die auch für Kinder bis zu einem bestimmten Alter gilt: In Italien sind Kinder unter zwei Jahren von der Testpflicht befreit, in Österreich alle Kinder bis 10 Jahre. 

Weiterhin zu beachten sind auch die Rückreisebedingungen, die dank der neuen "Einreiseverordnung" deutlich leichter geworden sind. Für Geimpfte und Genesene besteht keine Quarantäne-Pflicht mehr, sofern der Urlaub nicht in einem Hochrisikogebiet stattfand. Auch ein aktueller, negativer Corona-Test befreit davon. 

Wer jedoch aus einem Urlaub in einem Hochinzidenzgebiet zurückkehrt, muss weiterhin in Quarantäne, die nach fünf Tagen durch Vorlegen eines negativen Tests beendet werden kann. Ausgenommen von der Quarantäne-Pflicht sind nur Kinder unter sechs Jahren, sowie genesene oder geimpfte Personen. Wer seinen Urlaub in einem Virusvariantengebiet verbringt, muss 14 Tage in Quarantäne. Die Regelungen zur Quarantäne-Pflicht gelten vorerst bis zum 30. Juni.

Die besten Hotels - Info & Buchung

Hinweis: Die in diesem Artikel bereitgestellten Buchungs-Links bzw. mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und dann eine Unterkunft buchen oder darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von einem Kooperationspartner (z. B. Booking.com oder hotel.de) nach Abschluss des Aufenthalts oder vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.