Blasenentzündung: Unangenehm und für viele leider eine häufige Qual. Mehr als die Hälfte der Frauen erkranken im Lauf ihres Lebens an der Unterleibsentzündung.  Sie sind auch vor allem betroffen davon. 

Männer leiden erst in gehobenerem Alter an Blasenentzündungen. Dann leiden sie oft an Prostatavergrößerungen, wodurch der Harnfluss gestört wird und sich Bakterien in der Blase ansammeln können. 

Bakterien sind die Ursache für Blasenentzündungen

Blasenentzündungen sind meist bakteriell bedingt - entweder durch Darmbakterien oder auch beim Geschlechtsverkehr können die Erreger in die Harnröhre gelangen. 

Wichtig ist es dann vor allem, viel zu trinken und den Unterleib warmzuhalten. Die Harnwege können durch viel Flüssigkeit gespült werden. 

Vorbeugend wird Frauen empfohlen, zum einen nach dem Urinieren von der Harnröhre hin zum After abzuwischen und nicht umgekehrt. Parfümierte und desinfizierende Mittel zur Intimpflege sind außerdem eher schädlich für den natürlichen Schutz im Intimbereich.

Nach dem Sex auf die Toilette gehen! 

Ganz wichtig auch: Bei akutem Harndrang und nach dem Geschlechtsverkehr direkt auf die Toilette gehen. Gerade nach dem vaginalen Geschlechtsverkehr besteht erhöhte Infektionsgefahr - Direktes Urinieren trägt zur Reinigung der Harnwege bei und kann häufigen Blasenentzündungen vorbeugen.