Gute Vorsätze fasst von Zeit zu Zeit jeder von uns: mehr Sport, weniger Zeit am Handy und endlich abnehmen! Langfristig Gewicht zu verlieren erfordert allerdings viel Durchhaltevermögen und Disziplin, gesunde Ernährung und regelmäßigen Sport. Um ein Kilo Fett zu abzubauen, muss der Körper 7000 Kilokalorien verbrennen oder weniger bekommen. Da das gar nicht so einfach ist, greifen viele aus Bequemlichkeit auf Schlankheitspillen zurück, die große Effekte in kürzester Zeit versprechen. Stiftung Warentest hat in den Jahren 2014 und 2020 verschiedene Schlankmacher mit und ohne Rezeptpflicht getestet. Hier die wichtigsten Ergebnisse.

Rezeptfreie Medikamente zum Abnehmen

Orlistat Hexal 60 mg

Da Orlistat die Enzyme blockiert, die für die Aufspaltung der Fette zuständig sind, gelangen insgesamt weniger Nahrungsfette ins Blut. Ein paar Pfunde könnten hier also schon purzeln. Da Orlistat allerdings nur bei starkem Übergewicht eingesetzt werden sollte und auch nur, um eine fettarme Diät zusätzlich zu unterstützen, ist Orlistat Hexal eher wenig geeignet, um den Winterspeck loszuwerden.

Orlistat Hexal 60mg als Kapseln jetzt bei Amazon anschauen

Formoline L112 und Refigura Sticks

Durch die Inhaltsstoffe Chitosan und Litramin wird bei diesen beiden Medikamenten die Aufnahme von Nahrungsfetten im Darm verringert. Kurzfristig können diese Präparate beim Abnehmen helfen, allerdings fehlen für die langfristigen Erfolge noch Daten und Studien, weshalb Formoline L112 und Refigura Sticks ebenfalls wenig geeignet sind.

Formoline L112 Spar-Set als Tabletten jetzt bei Amazon anschauen

Rezeptpflichtige Medikamente

Orlistat-Ratiopharm 120 mg

Das rezeptpflichtige Orlistat weist dieselbe Wirkung wie das rezeptfreie Orlistat auf, allerdings mit dem Unterschied, dass die Tabletten höher dosiert sind und durch medizinische Studien geprüft wurden. Somit kann Orlistat-Ratiopharm durchaus zum Abnehmen verhelfen, wenn Bewegung und gesunde Ernährung alleine nicht ausreichen. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Bei den Betroffenen muss starkes Übergewicht vorliegen, um Orlistat-Ratiopharm verschrieben zu bekommen.

Saxenda

Ursprünglich kam Saxenda zur Behandlung von Diabetes Typ 2 auf den Markt. Das darin enthaltene Liraglutid ahmt die Wirkung bestimmter Darmhormone nach. Im Vergleich zu den rezeptfreien Schlankheitsmitteln hilft Saxenda etwas besser beim Abnehmen, allerdings mit derselben Einschränkung, dass es nur bei wirklich starkem Übergewicht zugelassen ist.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass weder die rezeptfreien noch die rezeptpflichtigen Schlankmacher allein wirklich geeignet sind, um mehrere Kilos zu verlieren. Im direkten Vergleich sind die rezeptpflichtigen jedoch mit Einschränkungen geeignet und können in Verbindung mit gesunder Ernährung und viel Sport zumindest dazu beitragen, dass das Abnehmen erleichtert beziehungsweise gefördert wird. Der Arzt wird diese Medikamente allerdings nur stark übergewichtigen Menschen verschreiben.

Den vollständigen Test lesen Sie kostenpflichtig bei Stiftung Warentest.

Auch interessant: Abnehmen ohne zu hungern: Welche fünf Lebensmittel die Fettverbrennung beschleunigen. Es klingt zu schön um wahr zu sein - aber Abnehmen ohne Diät kann funktionieren. Wir zeigen Ihnen, welche Lebensmittel die Fettverbrennung anregen.

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.