Laden...
Bamberg
Tipps und Tricks im Garten

Sonne satt: Diese 10 Pflanzen lieben die pralle Sonne

Die Sonne ist für das Wachstum der Pflanzen meist ein absolutes Muss. Doch zu viel Sonne ist auch nicht gut. In der prallen Sonne bekommen die Pflanzen Blattverbennungen und trocknen schnell aus. Zum Glück gibt es auch im Pflanzenreich eine große Auswahl an Pflanzen, die gar nicht genug von Sonne und Wärme bekommen können. Egal ob auf einem Südbalkon oder einem Beet ohne Schatten: Diese 10 Pflanzen fühlen sich in der Sonne richtig wohl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Baskets of hanging petunia flowers on balcony. Petunia flower in ornamental plant.
Petunien lieben volle Sonne. Welche Pflanzen noch wahre Sonnenanbeter sind erfahren Sie heute im Artikel. Bild: sushytska/ stock.adobe.com
+10 Bilder
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Doch bevor es mit der Pflanzenauswahl für sonnige Plätze losgeht, sollte man sich auch ein paar Gedanken über den Boden machen. Beete oder Balkone, die in der vollen Sonne liegen, sorgen auch dafür, dass das Gießwasser schneller verdunstet als in Schattenlagen. Deshalb ist es wichtig, dass der Boden besonders gut Feuchtigkeit speichern kann. Ist der Boden verhärtet oder die Blumenerde schon alt, sollte man erst dieses Problem beheben bevor man pflanzt. Verhärtete Erde also auflockern und mit frischer nährstoffreicher Erde auffüllen. Und auch bei den Balkonkästen oder Pflanzkübeln auf eine hochwertige Erde achten. Der Dünger wird im besten Fall direkt mit eingearbeitet. Dafür bietet sich entweder Langzeitdünger oder ein organischer Dünger an. Es ist außerdem von Vorteil, wenn die Erde einen höheren Tonanteil als im Frühjahr hat. Dadurch erhöht sich der Feuchtigkeitshaushalt der Erde und das Beet oder der Blumenkasten trocknen nicht so schnell aus.

1. Petunie

Zurecht ein Klassiker unter den Balkonpflanzen. Die Petunie verzaubert jeden noch so tristen Balkon mit ihren wunderschönen strahlenden Blüten in ein Blumenparadies. Sie blüht von  Mai bis in den Oktober und ist damit ein echter Dauerblüher. Es gibt eine Vielzahl an Sorten und Farbvariationen und man kann sie sowohl in Hängetöpfen, Kübeln oder Balkonkästen pflanzen. In der Pflege ist sie recht anspruchslos, bevorzugt jedoch vollsonnige, regengeschütze Plätze. 

2. Verbene

Die Verbene, auch Eisenkraut gennannt, ist eine filigrane Pflanze, die mit ihren vielblütigen Blütendolden besonders schön in der Sonne strahlt. Ihre leuchtende Farbe und der leicht würzige Duft sind nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Schmetterlingen sehr beliebt. Je nach Sorte wächst die Verbene aufrecht, für eine Pflanzung im Topf oder im Kasten, oder kriechend, für eine Pflanzung im Beet. Genau wie die Petunie, macht sie sich auch sehr gut als Ampelpflanze und ist pflegeleicht. Wird sie regelmäßig gegossen und werden die welken Blätter entfernt, blüht sie von Mai bis in den Herbst hinein. 

3. Oleander

Der mediterrane immergrüne Oleander besticht durch seine weißen, rosafarbenen oder gelben trugdoldenen Blüten. Auf dem Balkon oder der Terrasse liebt der Oleander windgeschützte Plätze an der vollen Sonne und blüht von Juni bis September. Gefüllte Sorten sollten zudem regengeschützt stehen, da es vorkommen kann, dass die vollen Blüten das Wasser aufsaugen, verkleben und schließlich faulen. Beim Oleander sollte man auf die klassische Blumenerde verzichten und stattdessen ein mineralisches kalkhaltiges Substrat verwenden, welches einen hohen Tonanteil besitzt.

4.  Lavendel

Wenn man an den Sommer in der Provence denkt, denkt man gleichzeitig auch an strahlende Lavendelfelder. Lavendel ist ein wahrer Sonnenanbeter und blüht bis in den Spätsommer. Dabei duftet er nicht nur herrlich, überzeugt durch seine leuchtende violette oder weiße Farbe, sondern versorgt mit seinen Blüten auch noch zahlreiche Insekten. Lavendel ist pflegeleicht, möchte nur mäßig gegossen werden und ist zudem winterhart. Egal ob auf dem Balkon, der Terrasse oder breit wachsend im Beet - der Lavendel macht überall eine gute Figur.

 

5. Kapkörbchen 

Das Kapkörbchen erblüht im Sommer in einer Vielzahl von Farben. Die Blüten sind ein- oder mehrfarbig und besonders beliebt bei Bienen und Schmetterlingen. Von Sonne und Wärme kann das Kapkörbchen nie genug bekommen und entwickelt schnell Blüten. Besonders in Kombination mit anderen Sonnenanbetern, wie zum Beispiel der Geranie, erstahlt die Pflanze besonders schön. Sie blüht etwa von Mai bis September, wächst aufrecht und eher buschig und wird auch gerne mal bis zu 40 cm hoch. Das Kapkörbchen ist pflegeleicht, und mag es, wenn ab und zu verblühte Stile zurückgeschnitten werden. 

6. Zitrusbaum

Soll es etwas größeres für einen sonnigen Platz auf dem Balkon oder der Terrasse sein, sind Zitruspflanzen ideal. Zitrone-, Ornage-, oder Limettenbaum - alle lieben viel Licht und volle Sonne den ganzen Tag. Zudem verbreiten die die Blüten einen angenehemen frischen Duft und verbreiten Sommerstimmung. Aber Vorsicht: Im Winter sollten die Kälteempfindlichen Pflanzen lieber an einen hellen Ort ins Haus geholt werden oder in einem beheizten Gewächshaus überwintern. 

7. Geranien  

In einem Artikel über Pflanzen für die pralle Sonne dürfen sie nicht fehlen: Die Geranien. Die bunten Blumen sind wahre Sonnenanbeter, hitzresistend und gedeihen besonders prächtig, wenn es richtig warm ist. Sie blühen in vielen verschienden Farben, ein- und mehrfarbig und sehen besonders in Balkonkästen super aus. Alles über die Geranienpflege erfahren Sie hier von unserem Experten. 

8. Wandelröschen

Das Wandelröschen macht seinem Namen alle Ehre. Die Blüten der Pflanze wechseln in der Blühzeit von Mai bis Oktober nämlich gerne ihre Farbe. Von einem satten Gelb, über in ein leuchtendes Orange, in ein feuriges Rot oder einem zarten Rosa wechseln sich die Blüten des Wandelröschens ab. Die Pflanze wächst hervorragend an sonnigen Balkonen, oder an einem Hochstamm im Kübel oder Beet. 

9. Fetthenne

Da die Fetthenne zu der Familie der Stauden zählt,  einen geringen Wasserbedarf hat und hervorragend in der Wasserspeicherung ist, ist sie die ideale Pflanze für sonnige Beete. Sie blüht ab etwa August bis spät in den Oktober hinein und bildet rote, rosafarbene oder weiße doldenförmige Blüten. Einige Sorten der Fetthenne werden bis zu 70cm hoch und sind daher auch gut geeignet um eine Höhendynamik im Sommerbeet zu schaffen. Während der Blütezeit sind die Blüten der Fetthenne regelrechte Insektenmagneten. Sie ist zudem winterhart und benötigt keinen extra Winterschutz. 

10. Kugeldistel

Die Kugeldistel wurde lange von den Hobbygärtnern ignoriert. Doch durch ihre extravaganten runden Kugelblüten, sind sie im Beet ein wahrer Hingucker. Kugeldisteln sind an einem Platz mit viel Sonne zufrieden, brauchen wenig Pflege und sind darüber hinaus ebenfalls äußerst beliebt bei Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten. Die Pflanze kann bis zu einem Meter hoch werden, und ist somit ebenfalls eine ideale Ergänzung zu anderen Sommerblühern im Beet. Von Juli bis September begeistert sie mit ihren violett-blauen Blüten. 

 

Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

 

Verwandte Artikel