Mehrere Frauen in Würzburg von Unbekannten angefasst und verletzt: Wie die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in einer Pressemitteilung berichtet, sind drei Frauen am Montagabend (07. Dezember 2020) unabhängig voneinander jeweils von einem unbekannten Mann angefasst oder gar verletzt worden. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich bei dem Täter um ein und dieselbe Person handelt. 

Gegen 21.30 Uhr saß eine 24-jährige Würzburgerin bei geöffneter Tür in ihrem geparkten Auto in der Mergentheimer Straße. Ein unbekannter junger Mann näherte sich plötzlich und schlug der Frau auf den Hinterkopf. Anschließend flüchtete er. 

Unbekannter greift drei Frauen an: Polizei sucht nach Zeugen

Gegen 21.45 Uhr wurde der Polizei der nächste Vorfall gemeldet. Eine 21-Jährige überquerte gerade die Alte Mainbrücke. Dort wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen. Sie ging nicht auf ihn ein und lief weiter, er verfolgte sie unbemerkt. Als die Frau ihn bemerkte und ansprach, schlug der Mann ihr auf beide Ohren und stieß sein Knie in ihren Bauch. Danach ergriff er die Flucht. 

Einige Minuten später war eine 32-jährige Würzburgerin in der Zeller Straße unterwegs. Auch sie traf auf einen ihr unbekannten Mann. Dieser griff ihr plötzlich von hinten in den Intimbereich und rannte anschließend davon. Der Unbekannte wurden in allen drei Fällen ähnlich beschrieben, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass es ein und derselbe Täter ist. Nach Angaben der Frauen sah der Täter wie folgt aus: 

  • Männlich, circa 1 Meter 70 groß
  • ungefähr 20 bis 25 Jahre alt
  • Normale Statur
  • kurze, dunkle Haare
  • Runde Gesichtsform mit buschigen Augenbrauen
  • Kein Bart, keine Brille
  • Dunkler Hautteint
  • leicht ausländischer Akzent 
  • Bekleidet mit einer dunklen, hüftlangen Jacke, einer dunklen Jeans sowie dunklen Sneakern 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung und bittet um Zeugenhinweise. Wer etwas mitbekommen hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.