Corona-Demo in Würzburg: Am Samstagnachmittag (21. November 2020) fand zwischen 13 und 15 Uhr eine Demonstration der Initiative „Eltern stehen auf - Gegen Corona-Maßnahmen“ am Unteren Markt in Würzburg statt. An der Versammlung, die im Vorfeld bei der Stadt Würzburg angemeldet worden war, nahmen nach Angaben der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in der Spitze 85 Personen teil.

Die Bürgerinitiative "Eltern stehen auf" unterstützt laut eigenen Angaben "Familien im Umgang mit den Maßnahmen der Coronaschutzverordnungen, in der Auseinandersetzung mit Institutionen ihrer Kinder und im öffentlichen Leben". Als erklärte Ziele nennt die Bewegung auf ihrer Webseite die Schlagworte "#Maskenfrei", "#Abstandsfrei" und "#Freie Impfentscheidung".

Polizei ermöglicht freie Meinungsäußerung

Während der Versammlung in Würzburg etablierte sich eine Gegenversammlung aus 30 Personen, die die Redner der Eltern-Initiative der Polizei zufolge "teilweise lautstark begleitete".

"Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit Unterstützungskräften der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg ermöglichte den Teilnehmern beider Versammlungen die Wahrung ihres Grundrechtes auf freie Meinungsäußerung", heißt es vonseiten der Polizei.

Straftaten seien durch die Einsatzkräfte nicht festgestellt worden und seien bislang durch Versammlungsteilnehmer auch nicht angezeigt worden.

Die Corona-Lage im Raum Würzburg bleibt unterdessen angespannt. Aktuelle Informationen über das Infektionsgeschehen in Würzburg und Umgebung erhalten Sie im Corona-Ticker von inFranken.de.