Die IT-Systeme des Simon-Marius-Gymnasiums in Gunzenhausen waren vergangene Woche zeitweise nicht verfügbar. Grund dafür war eine Cyberattacke. Darüber informierte das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen in einer Pressemitteilung am Dienstag (09.08.2022). Nun beginnt die Suche nach den Verantwortlichen.

Laut dem Landratsamt wurde in der vergangenen Woche ein unautorisierter Zugriff auf das Netzwerk der Schule festgestellt. Dadurch wurde die Löschung von Daten auf dem Schulserver veranlasst. Der Vorfall wurde zeitnah festgestellt und alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. Jedoch ist weiterhin unklar, ob die Täter empfindliche Daten entwenden konnten.  

Hacker legen Schul-IT lahm - Ausmaß noch nicht abschätzbar

Nach dem hinterhältigen Cyberangriff betreibt das Landratsamt als Träger des Gymnasiums derzeit Ursachenforschung. Auch die örtliche Polizei ist über den Vorfall informiert. Glücklicherweise ist es zwischenzeitlich jedoch gelungen, das System wieder in Betrieb genommen. Wer hinter der Attacke steckt, ist weiterhin unklar.

Trotz der schnellen Reaktion der zuständigen Stellen ist weiterhin mit Einschränkungen bei der Nutzung der Schul-IT zu rechnen. Um alle nötigen Funktionen wiederaufzunehmen, musste eine neue Infrastruktur aufgebaut werden. Das Simon-Marius-Gymnasium ist weiterhin telefonisch erreichbar. E-Mails werden laut dem Landratsamt aber möglicherweise nicht zugestellt. 

Vorschaubild: © B_A/pixabay.com