In einem Supermarkt in Schweinfurt belästigte am Dienstagabend (09. August 2022), dem Bericht des Polizeipräsidiums Unterfrankens nach, ein psychisch belasteter Mann mehrere Kunden und eine Angestellte des Ladens. Die Polizei Schweinfurt musste gerufen werden, weil sich der Mann nicht mehr beruhigte und ein polizeilicher Eingriff nötig wurde.

Dem Bericht ist zu entnehmen, dass der 43-jährige Mann gegen 18 Uhr in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße wild herumzulaufen begann und Kunden aggressiv belästigte. Die Situation vor Ort verschärfte sich, als er sich eine 60-jährige Angestellte packte und gegen ein Regal im Laden drückte. Durch den Angriff erlitt die Frau leichte Verletzungen und musste später durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aggressiv im Supermarkt: Mehrere Polizeikräfte im Einsatz

Da die Aggressionen des 43-Jährigen nicht aufhörten, kamen mehrere Einsatzkräfte der Polizei Schweinfurt zum Supermarkt, überwältigten ihn und brachten den Mann so wieder unter Kontrolle. Dabei kam laut den Beamten auch ein sogenannter Spuckschutz zum Einsatz, um die umstehenden Passanten und die Beamten selbst zu schützen.

Aufgrund seines psychischen Zustandes schätzte ihn die Polizei Schweinfurt als eine Gefahr für die Bevölkerung ein und brachte ihn vorläufig in einem Bezirksklinikum unter.

Vorschaubild: © Adobe Stock/Christian Schwier (Symbolbild)