In Nürnberg musste ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei am Mittwoch (7. Oktober 2020) zu einem Wohngebäude ausrücken. Dort war ein Sohn auf seinen Vater losgegangen. 

Die Einsatzkräfte konnten den 40-jährigen Angreifer festnehmen. Sein Vater kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

Update vom 08.10.2020, 9.15 Uhr: SEK-Einsatz nach Familienstreit in Nürnberg - Polizei nimmt Mann (40) fest

Am Mittwochnachmittag (7. Oktober 2020) kam es im Nürnberger Stadtteil Ziegelstein zu einem folgenschweren Familienstreit. Zahlreiche Polizeikräfte waren vor Ort - einschließlich Kräfte des Spezialeinsatzkommando (SEK). Dies berichtet die Polizei.

Demnach wurde der Polizei gegen 14 Uhr mitgeteilt, dass in einer Wohnung im Karl-Jatho-Weg ein 40-Jähriger seinen Vater während eines Streits angriffen und verletzt hatte. Der Vater konnte aus der Wohnung flüchten und wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sohn war in der Wohnung geblieben und wollte diese auf Aufforderung der Polizei auch nicht verlassen.

Psychischer Zustand unklar: Feuerwehr und SEK müssen ausrücken

Da zunächst nicht bekannt war, in welchem psychischen Zustand sich der 40-Jährige befand und ob er eventuell bewaffnet war, wurden Kräfte der Feuerwehr und des SEK verständigt.

Gegen 16.30 Uhr konnten speziell geschulte Polizeibeamte über die Drehleiter der Feuerwehr Kontakt zu dem 40-Jährigen aufnehmen, ihn aber nicht zum Verlassen der Wohnung bewegen. Kurz nach 17 Uhr griffen dann Beamte der Spezialeinheiten zu und nahmen den Mann unverletzt in Gewahrsam. Der 40-Jährige wird nun einer ärztlichen Untersuchung zugeführt.

Erstmeldung vom 07.10.2020, 18.05 Uhr: Sohn geht auf Vater los - Verhandlungsteam vor Ort

SEK-Einsatz in Nürnberg: Das Sondereinsatzkommando musste am Mittwochnachmittag (7. Oktober 2020) zu einem Haus im Karl-Jatho-Weg ausrücken. Dort soll ein Sohn auf seinen Vater losgegangen sein. Dieser erlitt dabei Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Das berichtet die Polizei gegenüber inFranken.de.

Gegen 14 Uhr wurde das SEK in den Karl-Jatho-Weg gerufen. Grund dafür war ein Familienstreit, der offenbar eskalierte. "Was genau dahinter steckt, wissen wir noch nicht", erklärt ein Polizeisprecher. Ein Sohn soll auf seinen Vater losgegangen sein. "Es handelt sich um eine häusliche Geschichte", so der Beamte.

SEK in Nürnberg: Vater muss ins Krankenhaus

Während der Vater in ein Krankenhaus gebracht wurde, weigerte sich der Sohn aus dem Haus zu kommen. Weil nicht klar war, in welchem Zustand sich der 40-jährige Sohn befindet und ob er eventuell Zugriff auf Waffen hat, wurde das SEK verständigt, so die Polizei Mittelfranken in einer Pressemitteilung. Über eine Drehleiter der Feuerwehr konnten die Beamten Kontakt zu dem 40-Jährigen aufnehmen. Aus der Wohnung wollte er aber immer noch nicht kommen. 

Kurz nach 17 Uhr konnten die Beamten der Spezialeinheit den Mann unverletzt in Gewahrsam nehmen. Der 40-Jährige wird nun ärztlich untersuchtl.

Erst vor rund einem Monat kam es zu einem SEK-Einsatz in Nürnberg. Damals ging eine Frau auf Polizisten mit einem Messer los.