Nach einem Streit im Nürnberger Süden ging eine Frau am Montagvormittag (07.09.2020) mit einem Messer auf die hinzugerufenen Polizeibeamten los. Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) nahmen die 36-Jährige schließlich fest. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Gegen 10 Uhr rief der Vermieter einer Pension in der Nürnberger Innstraße die Polizei. Er war zuvor mit einer Bewohnerin der Pension in Streit über Mietrückstände geraten. Bei dem Streit hatte die 36-Jährige den Vermieter massiv bedroht. Als eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd das Zimmer der Frau aufsuchte, ging die 36-Jährige unvermittelt mit einem Messer auf die Polizeibeamten los. 

Streit in Nürnberg eskaliert: Spezialeinsatzkommando nimmt Frau fest

Der Streifenbesatzung gelang es, die Angreiferin in dem Zimmer festzusetzen. Da sich die 36-Jährige auch in der Folge nicht mehr beruhigte, sich völlig unzugänglich zeigte und den eingesetzten Polizisten fortgesetzt damit drohte, diese mit dem Messer anzugreifen, wurden zur Festnahme der renitenten Frau Spezialeinsatzkräfte angefordert.

Beamte des Spezialeinsatzkommandos drangen schließlich in das Zimmer ein und überwältigten die Frau. Auch während der Festnahme versuchte die 36-Jährige, die Einsatzkräfte mit dem Messer zu verletzen, was ihr allerdings nicht gelang. Sie erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen und musste zunächst in einem Krankenhaus behandelt werden. Alle eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt.

Während der Dauer des Einsatzes hatten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd sowie des Unterstützungskommandos Mittelfranken den Bereich um den Einsatzort abgesperrt. Nach der Festnahme übernahmen Beamte der Mordkommission Nürnberg die weiteren Ermittlungen. Gegen die Frau wurde ein Verfahren wegen Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

36-Jährige befand sich in psychischem Ausnahmezustand

Da sich die 36-Jährige derzeit offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befindet, wurde sie im Anschluss an ihre Behandlung einer Fachklinik zugeführt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth beantragte zwischenzeitlich einen Unterbringungsbefehl gegen die Festgenommene. Die 36-Jährige wird heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt.