Nürnberger Start-up Primoza bei "Die Höhle der Löwen": Das Nürnberger Unternehmen Primoza hat an der populären TV-Show "Die Höhle der Löwen" (VOX) teilgenommen. Das vorgestellte Projekt ist ein "Wachsender Kalender". Im üblichen Wandkalender-Design ist jedem Monat ein einpflanzbares Samenpapier eingefügt, das Bio-Saatgut enthält. Einen Deal hat das junge Unternehmen nicht bekommen - "aber super Feedback von allen fünf Löw*innen".

Der "Wachsende Kalender" entstand 2017 während eines Gründer-Wettbewerbs an der FAU Erlangen-Nürnberg, wie das Unternehmen inFranken.de mitteilt. "Das gab es damals noch gar nicht - unseres Wissens waren wir die ersten mit diesem Produkt", erklärt Orlando Zaddach, der Geschäftsführer und Mitgründer von Primoza. 2018 wurde das Start-up dann gegründet. Der Name des Unternehme setze sich aus dem Blumennamen Primel und ein paar Buchstaben der Namen der Gründer und Gründerinnen zusammen. Inzwischen seien 25 Mitarbeiter beschäftigt.

Start-up Primoza: "Wachsender Kalender" ist "super" für Anfänger geeignet

Aktuell gibt es drei verschiedene "Wachsende Kalender", die allesamt "super" für Anfänger geeignet seien. Vor allem der "Tausendessa" sei perfekt für Leute, die wenig bis keine Gartenerfahrung haben. Die Samen im "Tausendessa" seien alle von unkomplizierten und pflegeleichten Pflanzen. Außerdem gibt es den Heilpflanzenkalender "Krautikus" und die "Vergessenen Sorten". Laut den Jungunternehmern aus Franken liefern die Kalender die wichtigsten Informationen zur Aufzucht gleich mit. Einsteigen könne man jederzeit, "nicht nur im Januar! Die Kalender sind nämlich zeitlos."

Ein eigener Garten ist demnach nicht nötig. "Ein Balkon oder eine Fensterbank reichen aus", erklärt Zaddach. Neben den "Wachsenden Kalendern" gibt es bei Primoza mittlerweile auch einpflanzbare Postkarten, ein Anzuchtset, Demeter-Samen sowie das Kinderbuch "Emi Brillenbiene" mit Samenkärtchen zum Selbsteinpflanzen. "Und aktuell planen wir noch ein tolles Produkt für Familien, das nicht nur Samen enthält" - mehr will Zaddach jedoch noch nicht verraten.

Am Montag (3. Mai 2021) war das Start-up Primoza mit seinem "Wachsenden Kalender" bei "Die Höhle der Löwen" vertreten. Auch, wenn das Unternehmen keinen Deal bekommen hat, das positive Feedback habe "unheimlich motiviert". Es sei klasse zu hören, dass man auf dem richtigen Weg sei - "und dass wir eigentlich gar keine Investor*innen brauchen, um weiterhin erfolgreich zu sein. Die Produkte gibt es aktuell nur im Primoza-Onlineshop. "Und wenn es wieder Weihnachtsmärkte gibt, dann definitiv dort!" Vor Corona seien die Weihnachtsmärkte der wichtigste Verkaufsweg gewesen. "Und wir können es kaum erwarten, dass wir dort wieder präsent sein können."

In derselben Ausgabe von "Die Höhle der Löwen" war auch Stella Strüfing zu sehen. Einen Deal konnte die Unternehmerin, die ihre Kindheit in Hof verbracht hat, zwar ebenfalls nicht ergattern. Doch ihr alkoholfreier Gin überzeugte andere.