• Nürnberg: Restaurant "Schwarzer Adler" bietet besonderes Gäste-Erlebnis
  • Sieben Skiliftgondeln stehen jetzt im Garten 
  • Lackieren, verkabeln, platzieren: Gastronom schildert Herausforderungen
  • Diese Speisen werden in den Gondeln serviert 

In den kalten Monaten von Oktober bis Ende März lockt das Nürnberger Restaurant "Der Schwarze Adler" im Gemeindeteil Kraftshof mit einer neuen Attraktion: Sieben neu aufbereitete Skiliftgondeln bieten im Garten Platz für jeweils bis zu vier Gäste. Bis es so weit war, gab es jedoch einige Herausforderungen, wie Geschäftsführer Christian Brieske inFranken.de schildert.

Nürnberger Restaurant "Schwarzer Adler" schenkt Gondeln neues Leben -  "mit Bulldog und Gabelstapler" platziert

Ab Oktober sei der Garten des Restaurants viele Monate nicht nutzbar, bedauert Brieske. "Ich habe einmal mit meiner Vermieterin im Garten gesessen und da erzählte sie mir von den Gondeln, die ein Freund von ihr vor Jahren gekauft hat. Sie standen nur herum und waren in einem miserablen Zustand", so der Gastronom. Früher seien darin Skifahrer und -Fahrerinnen auf die Berge der Kitzbüheler Alpen gefahren. Nach einem Besuch bei dem neuen Besitzer sei in Brieske die Idee gereift, sie für sein Restaurant zu nutzen. 

Daraufhin habe er den Champagnerhersteller Ruinart nach einer Kooperation gefragt. "Sie fanden die Idee sofort cool und unterstützten uns." Dann sei es daran gegangen, die Gondeln "wieder schick" zu machen. "Eine Herausforderung war überhaupt jemanden zu finden, der sie lackiert." Über einen befreundeten Schreiner sei schließlich ein Kontakt zu einem Lackierer entstanden. "Er war erst nicht so begeistert", lacht Brieske. Doch von ihrem ursprünglichen Rot wandelte sich das Gewand der Gondeln letztlich in edles Weiß.

Auch der Innenausbau sei nicht ganz einfach gewesen, allen voran die Verkabelung für Beleuchtung und Heizstrahler in den kleinen Gondeln. Zudem habe die Art der Essensanrichtung Fragen aufgeworfen. Aufgrund des beschränkten Platzes habe sich das Team für Etageren auf den Tischen entschieden. Der befreundete Gemüsebauer Schneider aus dem Knoblauchsland habe glücklicherweise den nötigen Platz gehabt, um die Gondeln über den Herbst zu lagern. "Dann hat er sie uns mit Bulldog und Gabelstapler im Garten platziert", erinnert sich Brüske.

Rinderfilet und Meeresfrüchte: Das sind Angebot und Preis der "Experience"

Nun könnten die Gäste immer von Donnerstag bis Samstag zwischen einer Schalen- und Krustentierplatte samt Pasta und einer Fleischplatte mit Filet und T-Bone-Steak wählen, auch eine gemischte Platte biete man auf Wunsch an. Dazu gebe es jeweils eine Vorspeise aus den Klassikern nach Wahl, ein Sorbet und ein Dessert. Vor dem Essen gebe es für die Gäste zudem am Feuer ein Glas Champagner. Inklusive Wasser koste das kulinarische Erlebnis 150 Euro pro Person.

Buchbar sei der Gondelbesuch über die Reservierungsplattform OpenTable als "Experience". Und wie kam das Angebot bisher an? "Es wird mit sehr viel Interesse angenommen. Wir bekommen viel positiven Zuspruch", berichtet Brieske.

"Am Samstag machten wir einen Probelauf mit einer Gondel und seit dieser Woche können die Leute buchen." Für alle Tage in dieser Woche seien bereits Reservierungen eingegangen. Christian Brieske freut sich über die neue Möglichkeit im Nürnberger Restaurant "Der schwarze Adler", Gäste zu empfangen. "Für uns ist es gefühlt wie ein zweites Restaurant im Hof."

Auch interessant: Nach der Abschaffung der Bargeldzahlung erhielt ein Nürnberger Restaurant viele negative Google-Rezensionen. Dazu äußert sich jetzt der Geschäftsführer.