• Burger-Kette "Peter Pane" verschenkt Menü an vollständig Geimpfte
  • Aktion vorerst bis Ende August: Unternehmen will Danke sagen
  • Nürnberg bekommt bald eigenes "Peter Pane"-Restaurant

Die Burger-Kette "Peter Pane" spendiert ab Freitag (23. Juli 2021) vollständig geimpften Menschen ein Menü. Damit will das Unternehmen einen "wichtigen Beitrag im Kampf gegen Corona" leisten. Das berichtet eine Sprecherin gegenüber inFranken.de.

Kostenloses Burger-Menü bei "Peter Pane": Auch am Nürnberger Standort?

Kunden können nach der zweiten Impfung, also je nach Impfstoff ab dem 14. oder 16. Tag, mit einer Bescheinigung in eine beliebige Filiale gehen und sich ihr Menü zwischen 11 und 15 Uhr abholen. Im Paket dabei: Klassik Burger mit einer Beilage (Wahl aus Fritten, Coleslaw und Nachos möglich) und hausgemachtem Durstlöscher. Beim Paddy kann man zwischen Rindfleisch, Landhuhn und Süßkartoffel-Amaranth-Bratling wählen. Die Aktion geht bis Ende August.

"Wir möchten durch unseren Beitrag Anerkennung zeigen und uns bei all denjenigen bedanken, die sich bereits haben impfen lassen. Die köstliche Belohnung in Form des Burger-Menüs soll zudem ein Zeichen setzen, damit es auf keinen Fall wieder zum Lockdown kommt", sagt Patrick Junge, Geschäftsführer von "Peter Pane". Derzeit gibt es 42 Standorte in Deutschland.

Schon bald soll aber einer dazukommen: In Nürnberg ist ab Oktober 2021 die Eröffnung eines Restaurants geplant. Dabei wird es sich um die erste Filiale in Franken handeln. Die Geschenkaktion wird also voraussichtlich nicht mehr am Nürnberger Standort gelten.

Was sind eigentlich die beliebtesten Biergärten in der Region? Der Fränkische Tag hat seine Leser gefragt: Erfahrt mehr im Plus-Artikel.