Lauf an der Pegnitz
Trotz Corona-Krise

Polizei in Franken: Mehr als 200 Menschen verstoßen gegen Ausgangsbeschränkungen

Das schöne Wetter am Samstag zahlreiche Menschen in Lauf und Umgebung nach draußen gelockt - trotz der Ausgangsbeschränkungen. Die Polizei stellte mehr als 200 Menschen fest und musste einige Grill- und private Feiern auflösen.
 
Die Polizei hat in Lauf und Umgebung am Samstag zahlreiche Verstöße gegen die in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen festgestellt. Symbolfoto:   Peter Kneffel/dpa
Die Polizei hat in Lauf und Umgebung am Samstag zahlreiche Verstöße gegen die in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen festgestellt. Symbolfoto: Peter Kneffel/dpa

Am Samstag kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Lauf an der Pegnitz zu zahlreichen Verstößen gegen die anlässlich der Corona-Pandemie in Kraft gesetzte Ausgangsbeschränkungen.

Das warme Wetter veranlasste eine Vielzahl von Menschen, ihre Wohnungen zu verlassen, obwohl dies derzeit im gesamten Freistaat nur mit einem triftigen Grund erlaubt ist.

Ausgangsbeschränkungen: Polizei registriert zahlreiche Verstöße

Wie die Polizei berichtet, wurden am Marktplatz in Lauf etwa 60 Menschen angetroffen, die dort das Wetter mit einem Eis genossen und sich offensichtlich länger dort aufhielten - unter anderem saßen sie auf den Bänken am Marktplatz. Auch am Birkensee waren am Nachmittag rund 150 Menschen anzutreffen, die es sich mit Decken am Ufer bequem gemacht hatten.

Mit einer Lautsprecherdurchsage wurden alle aufgefordert, wieder nach Hause zu gehen und sich an die Ausgangsbeschränkung zu halten.

Auch zahlreiche Grillfeiern, unter anderem auch eine private Geburtstagsfeier mit Gästen wurden der Polizei mitgeteilt. Alle Feiern mussten durch die Polizei aufgelöst werden. Es wurden zahlreiche Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

Nur wer einen triftigen Grund vorweisen kann, darf das Haus verlassen

Die Polizei Lauf weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass das Verlassen der Wohnung derzeit nur mit einem triftigen Grund gestattet ist. Dazu zählen unter anderem auch die Sportausübung in der freien Natur, sowie Spaziergänge an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen, die in der gleichen Wohnung leben beziehungsweise Mitgliedern der eigenen Wohngemeinschaft.

Für Verstöße, in denen die Wohnung ohne triftigen Grund verlassen wurde, sieht der neue Corona-Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro vor. Außerdem appelliert die Polizei Lauf nochmals an die Vernunft jedes Einzelnen, um die weitere schlagartige Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.