Brandgefahr auf Friedhöfen: Das Nürnberger Presse- und Informationsamt warnt vor Feuergefahr an Bestattungsstätten aufgrund der gegenwärtigen Hitze und anhaltenden Trockenheit. Besucher sollten besonders vorsichtig sein - Grablichter mit offener Flamme sind jetzt verboten.

"Durch die anhaltende Trockenheit besteht auf den Grasflächen und vor allem in den Kiefernbeständen, die es insbesondere am Südfriedhof und in Reichelsdorf gibt, eine nicht zu unterschätzende Brandgefahr", erklärt die Stadt Nürnberg. Deswegen sei es extrem gefährlich, Grablichter mit offener Flamme aufzustellen. 

Gefahrenquelle: Nürnberger Friedhofsverwaltung verbietet Grablichter

Besondere Gefahrenquellen seien Wachs- oder Ölkerzen in roten oder farblosen Plastikbehältern. Sie können durch äußere Einwirkungen umfallen und Gras, Kiefernnadeln oder anderes leicht entzündbares Material in Brand stecken.

Deswegen hat die Friedhofsverwaltung entschieden, dass ab sofort bei hohen Temperaturen Grablichter mit offenen Flammen auf den städtischen Friedhöfen aufgestellt werden. Sobald die Temperaturen niedriger sind die "normalen" Grablichter wieder erlaubt.

Um das Thema Hitze drehen sich zahlreiche Mythen. Kalte Getränke, mehr Lust auf Sex und Pickel? Was ist dran? Alle Informationen dazu im Artikel von inFranken.de.